Ein Date-Doktor. . .

.  . . ist gar nicht so eine abwegige Idee. Wenn der Uhlenköper die Erlebnisse seiner besten Freundin so mitverfolgt, dann ist klar, dass nicht jeder Mann intuitiv weiß, wie man eine Frau erobert.

Das gibt es den einen, der es auf dem dienstlichen Wege versucht und sich mit fadenscheinigen Begründungen ihre Handy-Nummer geben lässt, damit er ihr leichter mitteilen kann, wann er ihren Arbeits-Computer fertig repariert hat. Dass ihr Hilferuf am PC nicht emotionaler Natur war, sondern tatsächlich nur den Hintergrund hatte, dass sie am Rechner nicht mehr weiter wusste, kam dem Kollegen nicht in den Sinn. Selbstbewusst bombardiert er sie tags und nachts mit SMS – obwohl die Antworten ausblieben.

Aber das lässt sich noch toppen. Ein anderer hat ebenfalls aus beruflichen Gründen ihre Handy-Nummer erhalten und nutzt es hemmungslos aus, sie nicht nur tags und nachts mit Komplimenten per SMS anzufiepen. Nein, er startet bei Nicht-Reaktion oder Ablehnung seiner Rendezvous-Vorschläge zehn (!) erfolglose Anrufe nacheinander innerhalb weniger Stunden. Wenn die Auserwählte nicht reagiert, dann heißt das, dass sie nicht reagieren möchte – das will endlich mal für alle potentiellen Date-Doktor-Patienten klarstellen der

Kommentare