Der Uhlenköper

Der Brite . . .

. . . als solcher mag zwar hin und wieder seine Innenstädte anzünden und plündern. Doch eigentlich ist er, was den zwischenmenschlichen Umgang betrifft, herrlich unkompliziert und entspannt.

Vor allem im Vergleich zu uns Deutschen, findet der Uhlenköper. Ein wunderbares Beispiel pragmatischen Handelns auf der „Insel“ erlebte er neulich auf einer Busfahrt auf dem Lande in Südengland. Er war aus der nächstgelegenen Stadt gekommen und wollte ein hübsches Herrenhaus besichtigen, das einsam zwischen Feldern und Wiesen – weitab von der nächsten Ortschaft – lag. Nur kannte der Uhlenköper den Weg nicht.

Doch der Busfahrer war hilfsbereit und ließ ihn einfach zwischen zwei Haltestellen auf der Landstraße aussteigen, zeigte auf einen Feldweg und sagte: „Eine Meile immer geradeaus, dann sind Sie da.“ Und so fand der Uhlenköper besagtes Herrenhaus auch recht bald. Genauso problemlos war es auf der Rückfahrt. Eine Haltestelle gab es an der Landstraße weit und breit nicht. Also stellte er sich an den Straßenrand und winkte eifrig, als sich ihm der Überlandbus näherte.

Der Fahrer hielt auch prompt an und nahm den Uhlenköper, ohne mit der Wimper zu zucken, mit. Ach, wie wäre das schön, wenn die deutschen Busfahrer auch so flexibel und fahrgastfreundlich wären, wünscht sich der Uhlenköper.

Kommentare