Internetauftritt der Gemeinde Bienenbüttel zwei Monate nach Hackerangriff wieder erreichbar

Er ist wieder da

+
Der Internetauftritt der Gemeinde Bienenbüttel war für rund zwei Monate vom Netz, weil Hacker die Kommentarfunktion und das Gästebuch attackiert hatten. Jetzt ist die Seite wieder online.

Bienenbüttel. Mal eben schnell auf der Homepage der Gemeinde Bienenbüttel nachschauen, wann das Bürgerbüro offen hat, damit ein neuer Personalausweis beantragt werden kann – das war in den letzten rund zwei Monaten ein schwieriges Unterfangen.

Denn nach einem Hackerangriff auf die Homepage der Gemeinde musste die Seite vom Netz genommen werden, um die Sicherheitslücke zu schließen. Nun hat das Warten ein Ende. Der Internetauftritt der Gemeinde Bienenbüttel ist seit gestern wieder online erreichbar.

„Die Angriffe liefen über die Kommentarfunktion und das Gästebuch. Der Provider bat uns dann, die Seite herunterzunehmen, da die Datenmengen immer größer wurden“, berichtet Bienenbüttels Bürgermeister Dr. Merlin Franke (CDU). Um die Seite wieder in Betrieb nehmen zu können, mussten Computer-Experten einer Lüneburger Firma die Sicherheitsstandards des Internetauftritts verbessern – eine sehr zeitaufwendige Aufgabe.

Im Zuge dessen wurden auch das Gästebuch und die Kommentarfunktion abgeschaltet, um einen neuerlichen Angriff über diese Schwachstelle in Zukunft zu verhindern. Verzögerungen gab es nach Frankes Angaben auch deshalb, weil sich die Suche nach einem geeigneten Unternehmen zunächst schwierig gestaltete.

Die Kosten, die durch den Hackerangriff entstanden sind, beziffert Franke mit 2000 bis 3000 Euro für die beauftragte IT-Firma. Außerdem habe der Ausfall der Internetseiten die Verwaltung viel Arbeitszeit gekostet, da die Bürger sich nur noch telefonisch über Öffnungszeiten, Anträge und anderes informieren konnten. Dadurch seien Kapazitäten für andere Aufgaben der Verwaltung eingeschränkt worden. Allein dadurch sei der Gemeinde erheblicher Schaden entstanden. „Es war sehr ärgerlich für die Bürger und auch die Verwaltung“, stellt Franke fest.

Die Attacke auf die Homepage hat noch weitere Konsequenzen für den Internetauftritt der Gemeinde Bienenbüttel. „Die jetzt wieder zu erreichende Seite ist nur eine Zwischenlösung. Langfristig wird es einen komplett neuen Internetauftritt geben“, kündigt Franke an. Denn die für den jetzigen Auftritt verwendete Software sei veraltet und deshalb anfälliger für Hackerangriffe. Um es diesen in Zukunft schwerer zu machen, sei es nötig, eine neuere Software zu verwenden.

Außerdem sei es sowieso an der Zeit gewesen, die Homepage neu zu gestalten, da sie schon in die Jahre gekommen sei. Der Onlineauftritt solle innerhalb eines Jahres in neuem Glanz erstrahlen, berichtet Franke.

Von Lars Lohmann

Mehr zum Thema

Kommentare