Bauausschuss entschied sich für eine Verlegung der Parkflächen

Parkplätze werden zurückgebaut

Vier Parkplätze (hinten rechts) werden zurückgebaut. Die Stichstraße wird in diesem Bereich verbreitet. Vier neue Parkplätze werden auf der gegenüberliegenden Seite hergestellt. Foto:. Bornemann

Bienenbüttel. Nicht nur in der Bahnhofstraße in Bienenbüttel wurde in der Vergangenheit gebaut, auch rund um den Bahnhof hat sich viel getan. So wurden in einem zweiten Bauabschnitt der Park- und Rideanlage 15 neue Parkplätze in drei Parkreihen gebaut.

Insgesamt neun Parkplätze liegen an der Stichstraße zum Betrieb der Firma Graefke und zum Durchgang zur Bahnhofstraße.

Schon während der Bauarbeiten der östlich gelegenen fünf Stellplätze stellte sich heraus, dass sich das Erreichen des Betriebsgeländes der Firma Graefke für größere Fahrzeuge sehr schwierig gestaltete. Im Rahmen der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses bemängelte Christine Harms, Geschäftsführerin der Firma Graefke’s Fleischwaren: „Es ist sehr schade, dass es im Vorfeld nicht möglich gewesen ist, die Parkplätze so zu legen, dass die Fahrzeuge den Betrieb problemlos erreichen können. Jetzt entstehen uns immense Kosten.“ Bürgermeister Heinz-Günter Waltje verwies auf die Interessen von Anliegern, die im Vorfeld der Planung zu berücksichtigen waren: „Es war nicht zu erkennen, dass es diese Schwierigkeiten geben wird.“

Auf einem gemeinsamen Ortstermin einigten sich die Beteiligten auf eine Lösung des Zufahrtsproblems. Die vier östlich, zur Stichstraße zur Firma Graefke gelegenen Parkplätze, werden zurückgebaut und die Stichstraße in diesem Bereich erweitert, eine Straßenlaterne wird umgesetzt. Zusätzlich wird die als Grünfläche vorgesehene aber noch nicht angelegte Fläche in den zukünftigen Straßenbereich mit einbezogen.

Auf der gegenüberliegenden Seite werden als Ersatz für die wegfallenden Parkplätze vier neue angelegt. Diese liegen zwar in einem Kurvenbereich, sind aber gut einsehbar, außerdem befinden sie sich etwas näher am Bahnhof als die Plätze, die zurückgebaut werden. Die Kosten für diese Maßnahme trägt die Firma Graefke.

Von Meike Bornemann

Kommentare