Senioren der Gemeinde Bienenbüttel informieren sich über Planungsstand

Kreisel: Vorentwurf steht

+
Im Ortskern der Gemeinde Bienenbüttel unmittelbar vor der Kirche soll der Kreisel entstehen.

Bienenbüttel. Der Bau des Kreisels an der St. -Michaelis-Kirche in Bienenbüttel rückt näher. Im Februar stellte der Landkreis Uelzen die Weichen für das Vorhaben.

Zuvor hatte sich bereits der Kreisplanungsausschuss für den Bau eines Kreisels an der weitläufigen und schwer zu überblickenden Kreuzung ausgesprochen. Nun befasst sich der Seniorenbeirat der Gemeinde mit dem Thema. Bauamtsleiter Uwe Gundlach stellt heute Nachmittag den Senioren den aktuellen Stand der Planung vor.

Den älteren Einwohnern sei vor allem die Überquerung des Kreisels wichtig, erklärt Dieter Holzenkämpfer, Vorsitzender des Seniorenbeirates. Auch der geplante Straßenbelag spiele eine wichtige Rolle. Fußgänger sollten sicher und barrierefrei den Bereich nutzen können. Laut Vorentwurf soll die Fahrbahn in Asphalt und der Pfla-sterinnenring mit Granitgroßpflaster gestaltet werden. Der Gehweg im Bereich der Bahnhofstraße und des südlichen Gehweges der Niendorfer Straße ist mit abgesetztem Hochbord in Klinker vorgesehen.

Zudem sieht der Vorentwurf vor, alle vier Kreisverkehrsarme sowie den Bereich vor der Schule mit einer Kombination aus Überquerungshilfe und Zebrastreifen zu versehen. Die Fahrbahn des Teilstückes der Bahnhofstraße sowie der Niendorfer Straße sind ebenfalls in Asphalt vorgesehen.

Für die Straße „Kirchplatz“ wird eine Befestigung der Fahrbahn in Granitgroßpflaster, der Parkbuchten mit Granitkleinpflaster und die Gehwege mit Klinker vorgeschlagen. Zeitnah wolle der Seniorenbeirat eine entsprechende Stellungnahme zur Umsetzung des Bauvorhabens abgeben, kündigt Holzenkämpfer an. Im Mai wolle sich der Bau- und Planungsausschuss mit den weiteren Planungsschritten beschäftigen.

Von den Gesamtkosten für das Rondell von 310 000 Euro übernimmt der Kreis 176 000 Euro, weil am Knotenpunkt zwei Kreisstraßen, die K 1 und die K 10, aufeinandertreffen

Von Melanie Jepsen

Kommentare