Bienenbütteler Wählergemeinschaft wählt neuen Vorstand

Hans-Wilhelm Giere steht an der Spitze der KA

+
Der neue KA-Vorstand (von links): Hartmut Evers, Rüdiger Schubert, Erich Schwentke, Hans-Wilhelm Giere, Michaela Basse, Gerd Nippert, Detlef Pfanne, Jürgen Mischer.

Bienenbüttel. Kurz vor den Kommunalwahlen hat die Kommunalpolitische Alternative, kurz KA, in Bienenbüttel einen neuen Vorstand erhalten. Neben Altgedienten überzeugten auch neue Gesichter.

Die Mitglieder wählten jetzt einstimmig Hans-Wilhelm Giere aus Bargdorf zum Vorstandsvorsitzenden und Sprecher der KA. Michaela „Mausi“ Basse, ebenfalls langjährig im Vorstand aktiv, wurde seine Stellvertreterin. In das Amt des Kassenführers wurde Gerd Nippert und als Schriftführer Erich Schwentke gewählt. Die Neuen in der KA bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen der Mitglieder. Hartmut „Hardy“ Evers, Jürgen Mischer, Detlef Pfanne und Rüdiger Schubert verstärken den Vorstand als Beisitzer. Arno Laßen, der langjährig im Vorstand tätig war, stand aus beruflichen Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.

Bei der Mitgliederversammlung im voll besetzen Café zur Ilmenau stellten sich die Kandidaten für die Gemeinderatswahl vor und beantworteten die Fragen der Mitglieder. Dass mit Helge Skeisgerski eine zweite Frau kandidieren möchte, kam gut an. „ Wir wollen unseren gewählten KA-Ratsmitgliedern den Spiegel vors Gesicht halten und immer wieder hinterfragen und prüfen, was von den Zusagen und Versprechungen, die vor der Wahl abgegeben worden sind, verbleibt“, betonte der neue erste Sprecher Hans-Wilhelm Giere.

Er kündigte an, der Vorstand wolle aktiv ins Geschehen eingreifen und in den nächsten Jahren regelmäßiger wieder den „Durchblick herausbringen“ und häufiger „Wo-drückt-der-Schuh-Abende“ nicht nur in den Ortsteilen, sondern auch in den Wahlbereichen von Bienenbüttel durchführen. „ Es geht in unserer unabhängigen Wählergemeinschaft nicht um Parteien, sondern eben nur um Bienenbüttel“, ergänzt die zweite Sprecherin Michaela Basse.

Kommentare