Bürgerstiftung Bienenbüttel lädt zur dritten Auflage der Veranstaltung an der Bahnhofsstraße ein

Ein Frühstück für die Gemeinschaft

+
Beim Bürgerfrühstück in Bienenbüttel treffen sich die Einwohner des Kernorts und seiner Ortsteile am Sonntag, 19. Juni, auf der Bahnhofstraße zum gemütlichen Zusammensein.

Bienenbüttel. Mitten im Ortskern auf der Bahnhofstraße werden bald wieder Bänke und Tische aufgestellt und die Einwohner Bienenbüttels und seiner Ortsteile treffen Freunde und alte Bekannte.

Die inzwischen dritte Auflage des alle zwei Jahre stattfindenden Bürgerfrühstücks steht vor der Tür. Am Sonntag, 19. Juni, ab 11 Uhr ist es dann soweit.

Heinz-Günter Waltje

Momentan bereitet Heinz-Günter Waltje, Vorsitzender der Bürgerstiftung Bienenbüttel und Organisator des Bürgerfrühstücks, vor allem der Tischplan Kopfzerbrechen, wenn er an das Bürgerfrühstück denkt. „Das ist verdammt kompliziert, man möchte ja niemanden vor den Kopf stoßen“, sagt Waltje. Zwar wird der Plan erst nach Anmeldeschluss am 11. Juni endgültig aufgestellt. Doch schon jetzt machen sich Waltje und sein Team Gedanken, wie die Bänke und Tische angeordnet werden sollen. Denn eines sei für ihn klar: Die Aktion solle vor allem das Gemeinschaftsgefühl in Bienenbüttel und seinen Ortsteilen steigern. „Ich habe das Gefühl, dass alle Dörfer sich auch als Bienenbütteler fühlen“, erklärt Waltje, von dem auch die Idee für das Bürgerfrühstück stammt. So würden sich häufig ganze Dorfgemeinschaften, Feuerwehren, Vereine und andere Gruppen beim Frühstück anmelden. „Es kommen auch Leute zusammen, die sich jahrelang nicht gesehen haben“, sagt Waltje.

Dass der Zusammenhalt in Bienenbüttel schon jetzt groß ist, zeigt sich laut Waltje auch daran, dass die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde ihre Sitzgarnituren für das Frühstück zur Verfügung stellen. Auch verschiedene Bienenbütteler Betriebe unterstützen die Aktion. „Ohne deren Hilfe könnten wir das gar nicht schaffen“, betont Waltje. So würde etwa die Herausgabe von Essen und Trinken von den Unternehmen übernommen. Auch die Brötchen werden abwechselnd von einer der drei örtlichen Bäckereien gesponsert.

Alle Einnahmen kommen der Bürgerstiftung zugute. Sie unterstützt mit dem Geld etwa die Grundschule Bienenbüttel mit 1000 Euro für die Ausstattung der Aula. „Unser Augenmerk ist es, wenn ehrenamtlich viel geleistet wird, es aber an Geld mangelt, die Sache und die Leute zu unterstützen“, sagt Waltje.

Von Lars Lohmann

Kommentare