Melzingen: Bürgerinitiative, Arboretum und Gemeinde erörtern Einwendungen beim Landkreis

Auf drei Ebenen gegen die Mast

+
Noch mehr Schweine sind in Melzingen unerwünscht.

Melzingen/Uelzen. „Wir müssen nun warten, was der Landkreis sagt.

Wenn eine Baugenehmigung ausgesprochen wird, könnten wir versuchen, gerichtlich gegen die Entscheidung vorgehen“, sagt Karsten Hauch, Sprecher der Bürgerinitiative (BI), die versucht den Bau eines weiteren Schweinemaststalls in Melzingen zu verhindern. Ein Melzinger Landwirt plant, seine bestehende Ferkelaufzucht auf dem Süstedter Berge um knapp 4000 Plätze zu erweitern – in unmittelbarer Nähe zum Ortskern und dem Melzinger Arboretum. Der Widerstand formiert sich derzeit in der Gemeinde Schwienau auf drei Ebenen: Sowohl die Bürgerinitiative als auch die Gemeinde Schwienau und das Arboretum, das von der Christa-von-Winning-Stiftung erhalten wird, haben sich rechtlichen Beistand organisiert.

Von Wiebke Brütt

Weiteres dazu in der Printausgabe.

Kommentare