Baum sperrt Bienenbütteler Schützenallee

Bienenbüttel. Glück im Unglück hatte am Montag der Besitzer eines Renault, der in Bienenbüttel in der Nähe des Freibads abgestellt war: Am Nachmittag warf eine Windböe eine der alten Linden an der Schützenallee um.

Der Baum blockierte die gesamte Kreisstraße und fiel auch auf das Auto. Gegen 14.50 Uhr ging der Notruf bei der Freiwilligen Feuerwehr ein. Zehn Aktive zerlegten den Stamm mit zwei Motorsägen – der fünfte Einsatz in diesem Jahr. Unterstützt wurde die Feuerwehr vom Bauhof der Einheitsgemeinde.

Die Polizei sicherte die Gefahrenstelle während des 55-minütigen Einsatzes ab. Über die Linden an der Schützenallee hatte es mehrfach Streit gegeben. Die Grünen hatten gegen die Fällung von Bäumen protestiert.

 Bürgermeister Dr. Merlin Franke berief sich auf die Verkehrssicherungspflicht. Welche Linden weichen mussten, hatte die Gemeinde von einem Gutachter feststellen lassen. Der jetzt umgekippte Baum stand nicht auf der Liste.

Von Gerhard Sternitzke

Kommentare