Ortsentlastung für Bad Bodenteich: CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Hillmer stellt Anfrage

Schwerlastverkehr im Sekundentakt

+
Im Ortskern von Bad Bodenteich wird die Landesstraße zu einer engen Durchfahrtstraße mit einigen schwierigen Kurven.

Bad Bodenteich. Ein Arbeitskreis wurde bereits gegründet und wieder aufgelöst, der Bad Bodenteicher Ratsherr Heinz Priebe von der SPD/GFW-Gruppe kämpft seit 15 Jahren dafür, und nun bekommen die Anwohner der Landesstraße 270 die Unterstützung des CDU-Landtagsabgeordneten Jörg Hillmer aus Suderburg:

Die Rede ist von einer möglichen Ortsentlastung in Overstedt, Bad Bodenteich und Langenbrügge.

„Die Ortsbesichtigung bestätigt die Schilderung von Kommunalpolitikern und Anwohnern über das gestiegene Verkehrsaufkommen auf der L 270 in Bad Bodenteich und Overstedt. Im Sekundentakt wird die Landesstraße von Kraftfahrzeugen befahren, mit einem durchgehend starken Schwerlastverkehr“, stellten Hillmer und der CDU-Bundestagsabgeordnete Henning Otte bei einem Termin vor Ort mit Bad Bodenteichs Bürgermeister Edgar Staßar und dem Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Claus-Dieter Reese, fest.

In einer schriftlichen Anfrage möchte Hillmer Antworten der Landesregierung zu Verkehrsentlastungen für Bad Bodenteich, Overstedt und Langenbrügge. „Selbst bei einer Verkehrsentlastung durch Fertigstellung der geplanten A 39 und der Querverbindung B 190n wird es aufgrund der regionalen Verkehrs-, Wirtschafts- und Agrarstruktur weiterhin durchgehend zu Schwerlastverkehr auf der L 270 kommen mit einer unverhältnismäßigen räumlichen Enge von Fahrbahn und Gebäuden in den drei Orten“, befürchtet Hillmer.

Für Priebe ist der Besuch der beiden CDU-Politker ein „kleiner Hoffnungsschimmer“. „Wir brauchen diese Entlastung, sonst geht Bad Bodenteich den Bach runter“, bekräftigt Priebe.

Kommentare