Alte Mehrheitsgruppe im Samtgemeinderat Aue könnte auch die neue sein / FDP zieht ein

CDU peilt Koalition mit WGA an

+
Im Rat der Samtgemeinde Aue hat keine Partei die absolute Mehrheit errungen. Bislang regiert dort die CDU/WGA-Gruppe.

bs Wrestedt/Bad Bodenteich. Alles wie gehabt – mit einem Unterschied: So lässt sich die Situation im neuen Rat der Samtgemeinde Aue beschreiben. Die CDU stellt trotz Verlusten weiterhin die meisten Abgeordneten.

Neu hinzugekommen ist die FDP, die mit Jan-Hinrich Lüdemann einen Ratsvertreter stellt.

„Wir haben eine ähnliche Ausgangslage wie 2011“, sagt CDU-Fraktionssprecher Max Lemm. Er kann sich vorstellen, die Kooperation mit der WGA, mit der die CDU zurzeit die Ratsmehrheit stellt, fortzusetzen. „Die WGA ist erster Ansprechpartner als unser bisheriger Koalitionspartner. Die Zusammenarbeit lief bislang sehr gut“, lobt Lemm.

Gemischte Gefühle hegt indes Andreas Dobslaw (SPD). Trotz Stimmengewinnen hat seine Partei eine eigene Mehrheit klar verfehlt. „Jetzt müssen wir einen Modus finden, die anstehenden großen Entscheidungen zu kanalisieren“, blickt er voraus. Es gelte, das Haushaltsdefizit in der Samtgemeinde in den Griff zu bekommen und darüber zu entscheiden, welche Grundschulstandorte erhalten bleiben sollen. „Wir werden keine faulen Kompromisse eingehen“, verspricht Dobslaw.

Hoch zufrieden ist Joseph Zettelmaier, Spitzenkandidat der Wählergemeinschaft Aue (WGA). „Wir haben trotz des Absenkens der Gesamtmandatszahl im Samtgemeinderat drei Stimmen errungen. Das ist ein Erfolg“, freut er sich. Der Streit zwischen CDU und SPD im Bad Bodenteicher Rat habe diesen beiden politischen Lagern geschadet, glaubt er. „Ich habe den Eindruck, dass der Bürger es nicht honoriert, wenn permanent auf Konfrontationskurs gegangen wird.“

Nicht so ganz glücklich mit dem Abschneiden der Grünen ist Dr. Birgit Janßen. Ihre Partei verlor bei der Samtgemeinderatswahl rund zwei Prozentpunkte. „Reine grüne Themen kamen diesmal nicht so zum Tragen“, bedauert sie. Zudem habe die Arbeit der rot-grünen Landesregierung „einen gewissen Unmut bei den Bürgern hervorgerufen, gerade im ländlichen Bereich.“

Die Ergebnisse und Sitzverteilungen in den Gemeinden:

Gemeinderat Wrestedt: CDU: 41,40 % (8 Sitze) SPD: 42,72 % (8 Sitze) Grüne: 9,33 % (2 Sitze) WGA: 3,74 % (1 Sitz) FDP: 2,81 % (0 Sitze) Gewählt wurden: Dieter Schoop, Dieter Müller, Hermann Wegner, Birgit Zaulick, Steffen Knust, Falk Müller, Daniel Strietz, Stephanie Wolter-Osterkamp (alle CDU), Michael Müller, Klaus Cichy, Peter Ramünke, Kai Städing, Andreas Dobslaw, Matthias Heitsch, Christine Altmann, Sylvia Meier (alle SPD), Michael Bombeck, Maik Semler (Grüne), Frank-Georg Schwasta (WGA).

Gemeinderat Bodenteich: CDU: 49,37 % (8 Sitze) SPD: 26,01 % (4 Sitze) Grüne: 6,48 % (1 Sitz) WGA: 15,46 % (2 Sitze) FDP: 2,68 % (0 Sitze) Gewählt wurden: Edgar Staßar, Joachim Gade, Werner Schulz, Antje Rodewald-Schulz, Jörg Formella, Jochen Schulze, Uta Lenz, Chris Nahrstedt (alle CDU), Jörg Bohnecke, Erhard Schulze, Hans-Joachim Kogerup, Claudia Fabel-Buhr (alle SPD), Dr. Birgit Janßen (Grüne), Dr. Horst-Michael Hintze und Heinz-Joachim Priebe (beide WGA).

Gemeinderat Lüder: CDU: 56,39 % (6 Sitze) SPD: 14,12 % (2 Sitze) Grüne: 8,82 % (1 Sitz) WGA: 29,67 % (2 Sitze) Gewählt wurden: Jürgen Schulze, Thomas Lampe, Sabine Bauck, Martin Bergmann, Andreas Wilczak, Sven Usadel (alle CDU), Wolfgang Schulze, Mienold Eilers (beide SPD), Madushani Monard (Grüne), Tankmar Sauer und Marie-Luise Stünkel (beide WGA).

Gemeinderat Soltendieck: WGA: 50,96 % (6 Sitze) SPD: 32,90 % (4 Sitze) Grüne: 11,61 % (1 Sitz) FDP: 4,53 % (0 Sitze) Gewählt wurden: Timo Adam, Joseph Zettelmaier, Torsten Arends, Dietmar Haugwitz, Hans-Jürgen Koch, Walter Saß (alle WGA), Herbert Rathje, Thomas Harms, Annegret Szymkowiak (alle SPD) und Michael Wedemann (Grüne).

Kommentare