Ein neuer Weg für Lüder

Der Feuerweg ist eine der öffentlichen Maßnahmen der Dorferneuerung in der Gemeinde Lüder. Auch private Anträge können bis zum 28. Februar eingereicht werden.

Lüder - Von Jörn Nolting. Der Ort Lüder soll schöner werden. Vielleicht sogar so schön, dass die Einwohner beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ antreten werden. Doch darüber wird der Rat der Gemeinde am Donnerstag, 3. Februar, entscheiden.

Grund für die Überlegungen, am Wettbewerb teilzunehmen, ist die Dorferneuerung. Private Vorhaben von Grundstücks- und Hausbesitzern aus den Ortschaften Lüder, Langenbrügge, Reinstorf und Röhrsen werden im Rahmen der Dorferneuerung gefördert. Einige Maßnahmen wurden bereits umgesetzt.

Sofern Eigentümer innerhalb der Gemeinde Lüder Sanierungs- oder Erneuerungsmaßnahmen für die Jahre 2011 oder 2012 planen, können sie sich unverbindlich bis zum 28. Februar im Bodenteicher Rathaus melden. Unter Telefon (0 58 24) 95 01 62 hilft Anke Zinke weiter. Während einer Ortsbesichtigung Ende März kann seitens des Amtes für Landentwicklung und der Dorferneuerungsplanerin eine ausführliche Beratung zu Fördermöglichkeiten erfolgen. „Bisher gab es nur sechs Anträge. Fünf wurden bereits umgesetzt“, sagt Gemeindedirektor Rainer Kölling.

Doch gibt es nicht nur private Maßnahmen, sondern auch öffentliche im Rahmen der Dorferneuerung. Eine davon ist der Feuerweg. Der Weg für Fußgänger und Radfahrer soll das Altdorf mit dem Neubaugebiet verbinden. „Der Antrag wurde bereits gestellt“, sagt Kölling. Der neue Weg zweigt hinter der ehemaligen Gaststätte an der Hauptstraße nach rechts ab. Er führt dann durch die Wiesen und über die Aue. Dort soll dann eine kleine Brücke entstehen. Der Feuerweg soll durch Beleuchtung und Sitzgelegenheiten attraktiv gestaltet werden.

Vielleicht klappt es am Ende dann ja doch noch mit einer Teilnahme am Dorfwettbewerb. Denn nicht nur der Feuerweg wird das Dorfbild aufwerten, sondern auch so manch andere private Maßnahmen der Eigentümer.

Kommentare