Prunksitzung in Schostorf: Dorfklatsch, Notstand im Pflegebereich und Orden vom Karnevalsprinzen Heinz Grimme

Mini-Schoofunken erobern Bühne und Herzen

Ansteckende Fröhlichkeit: Die Mini-Schoofunken wurden erst nach einigen Zugaben vor dern Bühne verabschiedet. Foto: Bleuel

bl Schostorf. Im Dorf gähnende Leere, ein voller Saal und tolle Stimmung hingegen im Gasthaus Behn bei der Prunksitzung des Karnevalsvereins Schostorf.

Besucher wollten für einige Stunden das Winterwetter und den grauen Alltag vergessen und hinein in den Kreis gutgelaunter Karnevalisten.

Nach dem Frühstück wurde Prinz Heinz Grimme von der Karnevalsgesellschaft ehrenvoll zur Sitzung in den Saal geleitet, irgendwie war es ja auch der Tag des Prinzen, der sich dann auch mit der Verteilung von Orden an seine ihn unterstützenden Mitmenschen bedankte.

Das Aushängeschild der Schostorfer sind die Schoofunken. Natürlich legten sie wieder eine tolle Show auf die Bühne, gewährten mit einem Sonderauftritt einen Blick in ihre Übungsstunden und mussten dann doch neidlos auf die Konkurrenz aus den eigenen Reihen schauen.

Die „Mini-Schoofunken“ eroberten sich mit schwungvollen Darbietungen und erfrischender Fröhlichkeit die Herzen der Gäste. Ob mit tollen Grüßen aus der Bergwelt von „Heidi“ oder einer witzigen Reise auf der Insel „Lummerland“ – erst nach Zugaben wurden die Kleinen mit viel Beifall verabschiedet.

Die betagten Damen Frieda und Anneliese durften natürlich auch bei der diesjährigen Prunksitzung nicht fehlen. Dorfklatsch war wieder einmal ihre Stärke, und über allzu Zwischenmenschliches wussten sie auch bestens Bescheid.

Die finanziellen und personellen Notstände im Pflegebereich nahmen die Langenbrügger Alt-Prinzen aufs Korn. Wie man da Abhilfe schaffen kann, setzten sie hervorragend in Szene.

Unter Anleitung einer mit Pfeife und Bundeswehr-Jargon ausgerüsteten „erfahrenen Pflegekraft“ ging es gemeinsam auf Toilette, wurde sich der Hintern mit einem weitergereichten Papier gewischt, das Gurgelwasser nach dem Zähne putzen von Mund zu Mund weitergereicht und sich gegenseitig das Gute-Nacht-Küsschen aufgedrückt.

Kommentare