Bad Bodenteicher Bauausschuss berät über dringend notwendige Sanierungen

Heizung oder doch lieber Straße?

Die Heizunganlage des Bad Bodenteicher Waldbades ist kaputt. Nun muss die Samtgemeinde Bodenteich entscheiden, ob lieber die Heizung oder Straßen saniert werden sollen. Foto: Ph. Schulze

Bad Bodenteich. Der Bodenteicher Verwaltungsausschuss (VA) hatte sich bereits in der Frage positioniert, ob die Ortsverbindungsstraßen zwischen Kattien und Thielitz, Lüder und Wentorf und der Schäpinger Weg saniert werden sollen.

Alle drei Wege weisen nicht unerhebliche Schäden auf, die großenteils durch schwere Landwirtschaftsmaschinen verursacht worden sind.

„Nicht sanieren“, empfahl der VA, denn die Samtgemeindekasse ist leer. Stattdessen solle die Heizung des Waldbades saniert werden.

Im Bauausschuss der Samtgemeinde sah man die Sache ein wenig anders. Zum einen seien die Kosten für die Sanierung der Heizungsanlage noch gar nicht ausgemacht, zum anderen seien bereits 100 000 Euro für die Straßensanierungen in den Haushalt eingestellt. Nach Berechnungen der Verwaltung belaufen sich die Kosten der Straßensanierung auf 108 000 Euro – wenn denn alles komplett saniert werde.

Die Strecke Kattien-Thielitz aber müsse lediglich auf 400 von 600 Metern dringend saniert werden, wodurch die Kosten für diese Strecke von etwa 75 000 Euro auf 50 000 Euro gedrückt werden. Diese Strecke setzte der Bauausschuss auf Platz zwei der Prioritätenliste, denn es handelt sich um eine enge Schulbusstrecke. Auf Platz eins landete die Verbindung Lüder-Wentorf. Sie weist Längsrisse auf, in denen sich bei Starkregen Wasser sammelt – „lebensgefährlich“, befand man im Ausschuss. Auf dem dritten Platz landete der Schäpinger Weg, weil der nur von relativ wenigen Autofahrern genutzt wird. Gar nichts machen gehe beim Zustand all dieser Straßen aber nicht, so die einhellige Meinung im Ausschuss. Spätestens nach dem nächsten Winter werde es sonst deutlich mehr kosten.

Von Jürgen Köhler-Götze

Kommentare