Flammen schlugen aus dem Dach

Aufräumarbeiten am Dachstuhl: Nachdem das Feuer in einem Reinstorfer Haus gelöscht war, wurde das Gebäude gesichert.

no Bad Bodenteich/Reinstorf. Ein Dachstuhlbrand an der Bodenteicher Straße in Reinstorf konnte am frühen Freitagmorgen durch den schnellen und umsichtigen Einsatz der Feuerwehr innerhalb kürzester Zeit bekämpft werden.

Gegen kurz nach 8 Uhr informierten Bewohner und Passanten die Feuerwehrleitstelle in Uelzen darüber, dass in dem betroffenen Gebäude Flammen aus dem Dach schlagen. Unverzüglich wurden die Feuerwehren aus Bad Bodenteich und Reinstorf alarmiert. Da die Rauchsäule bereits weithin zu sehen war, wurden schon auf der Anfahrt die Feuerwehr aus Lüder und die Drehleiter aus Uelzen nachalarmiert. „Durch einen Außenangriff mit mehreren Strahlrohren konnte das Feuer relativ schnell soweit unter Kontrolle gebracht werden, dass ein Ausbreitung nicht mehr zu erwarten war“, erklärt Einsatzleiter André Pieper. Danach wurden sowohl im Innenangriff Brandnester gelöscht und über den Korb der Drehleiter das Dach geöffnet, um an weitere Brandnester zu gelangen. Dieser Einsatz erfolgte unter Atemschutz und dauerte etwa ein Stunde.

Im Einsatz waren 62 Brandschützer mit zehn Fahrzeugen sowie die SEG des DRK Uelzen und die Polizei aus Suderburg und Uelzen. Zur genauen Brandursache kann zurzeit noch keine Aussage gemacht werden. Nach derzeitigen Ermittlungen geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung als Ursache aus. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Die Schadenhöhe wird auf etwa 35 000 Euro beziffert. Die durch die Feuerwehr erhaltenen Werte dürften um ein vielfaches höher sein, so Pieper. Die darunterliegenden Wohnräume des Hauses wurden weder durch Löschwasser noch durch den Brand beschädigt und sind weiter bewohnbar. Während der Löscharbeiten blieb die Landesstraße 265 in der Ortsdurchfahrt Reinstorf komplett gesperrt, der Verkehr wurde durch die Polizei und Feuerwehrkräfte weiträumig umgeleitet. Für die Stützpunktfeuerwehr Bad Bodenteich war es bereits der zweite Einsatz gestern. Gegen 6.20 Uhr wurden die Brandschützer durch eine Brandmeldeanlage in einem Einkaufszentrum alarmiert. Die Anlage löste dann während der Löscharbeiten in Reinstorf erneut aus. In beiden Fällen handelte es sich um einen Fehlalarm.

Kommentare