MediClin Seepark Klinik in Bad Bodenteich: Zwei Stockwerke für Psychosomatik

Akutbetten statt Rehabilitation

Aus den ehemaligen Reha-Zimmern sind nun Zimmer für magersüchtige und bulimische Patienten geworden.

Bad Bodenteich - Von Jörn Nolting. Einst war das Haus das „Sorgenkind“ der MediClin, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Ulrich Wandschneider, doch inzwischen spricht er von einem „weiteren Meilenstein“. Gestern nämlich wurden die 30 neuen Akutbetten der Seepark-Klinik in Bad Bodenteich eingeweiht.

Die MediClin Seepark Klinik wurde zum 1. Januar 2010 mit 25 Betten im Krankenhausplan des Landes Niedersachen aufgenommen. Inzwischen sind es fünf Betten mehr aufgrund des großen Bedarfs, freut sich der Kaufmännische Direktor Ulrich Fernim. Die Akutpsychosomatik befindet sich in den Stockwerken vier und fünf. Dort, wo vorher noch Reha-Patienten untergekommen sind, wohnen nun magersüchtige und bulimische Patienten. „In erster Linie betreuen wir Patientinnen“, schildert Michael Keller, leitender Psychologe der Klinik. Der letzte männliche Patient hatte vor einem dreiviertel Jahr die Klinik verlassen. Keller zeigte in seinem kurzen Fachvortrag das Krankheitsbild „Magersucht“ auf und schilderte die Vorgehensweise in der Bad Bodenteicher Einrichtung, wie betreutes Essen und ein Stufenplan langfristig zu einem Aufbau einer gesunden Persönlichkeit führen sollen. „Wir bringen die Patientinnen Schritt für Schritt zu eigenverantwortlichem Essen“, erklärt der Psychologe. Der „Meilenstein“ mit den 30 Akutbetten war laut Chefärztin Sabine Zahn ein „Kraftakt“. Froh war sie über die fünf Betten mehr als ursprünglich geplant. Nun befinden sich in Bad Bodenteich zwei Einrichtungen unter einem Dach: die Akut-Klinik und der Reha-Bereich. Und der Kaufmännische Direktor Ulrich Fernim sprach vage von einem Neubau, der in weiter Zukunft realisiert werden könnte.

Kommentare