Abbendorf: Brennende Ballen schnell gelöscht

+
Schnell geschaltet: Einige der brennende Strohballen konnte der Landwirt noch aus der Scheune transportieren, ebenso wie landwirtschaftliche Geräte. Die Feuerwehren hatten das Feuer anschließend schnell im Griff.

Abbendorf. Vermutlich durch Selbstentzündung gerieten gestern Morgen in einer Scheune eingelagerte Rundballen in Abbendorf in Flammen.

Der Eigentümer bemerkte die brennenden Ballen gegen 7.30 Uhr und informierte gleich die Feuerwehreinsatzleitstelle in Uelzen, die wiederum die Feuerwehren aus Schafwedel, Lüder und Bad Bodenteich alarmierte. Dem Landwirt gelang es noch, landwirtschaftliche Geräte und brennenden Ballen aus der Scheune zu transportieren. Die kurze Zeit später eintreffende Feuerwehr löschte – ausgestattet mit Atemschutzgeräten – die brennenden Rundballen in der Scheune ab. Eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera zeigte anschließend weitere Hitzequellen in den Ballen, so das letztendlich die gesamten Rundballen aus der Scheune transportiert und teilweise draußen abgelöscht werden mussten. „Der glückliche Umstand, dass das Feuer zu einer günstigen Tageszeit ausbrach und somit schnell entdeckt wurde, sorgte dafür, dass an der Scheune kein Gebäudeschaden entstand“, so der stellvertretende Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Aue, André Pieper.

Kommentare