150 000 Euro für neues Dach

Das Dach des Soltendiecker Dorfgemeinschaftshauses soll in diesem Jahr für 150 000 Euro saniert werden. Noch werden mögliche Förderprogramme abgeklopft. Foto: Ph. Schulze

Soltendieck. Gelder aus dem Konjunkturpaket II gab es für das Soltendiecker Dorfgemeinschaftshaus nicht. Zwar ist das gebäude sanierungsbedrürftig, aber eben zu jung. Kriterium für Gelder aus der Sportstättensanierung war es aber, dass das Gebäude Baujahr 1965 oder älter ist. Drei Jahre hatten am Ende über die möglichen Fördergelder entschieden.

Nun muss also die Gemeinde Soltendieck selbst für die Sanierung aufkommen und natürlich macht sich dies im Haushalt der Gemeinde bemerkbar. Für 150 000 Euro soll in diesem Jahr schon mal das Dach saniert und die Wärmedämmung erneuert werden. Eingeplant ist diese Summe im Haushalt. Es ist der mit Abstand größte Posten in diesem Jahr, der allerdings nicht ohne Kreditaufnahme von 132 400 Euro möglich ist. So wie es aussieht fließen seitens der Klimaschutzgesellschaft 21 000 Euro mit in die Sanierung des Daches. Der Fehlbetrag der Gemeinde Soltendieck liegt bei 184 000 Euro. Zwar ist die Steuerkraft der Gemeinde gestiegen, aber dadurch musste die Kommune mehr Kreis- und Samtgemeindeumlage bezahlen. Noch unklar ist, inwieweit Gelder aus dem Förderprogramm „Kleine Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“ mit in die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses einfließen. Die Vorteile des Programms, über dessen Teilnahme während der Sitzung ebenfalls abgestimmt wurde, wollen die Soltendiecker möglichst mitnehmen.

Derzeit muss allerdings noch geprüft werden, ob es überhaupt in Frage kommt.

Einstimmig wurde dem Haushaltsentwurf und auch dem Haushaltssicherungskonzept zugestimmt.

Von Jörn Nolting

Kommentare