Urteil ist rechtskräftig

47-jähriger Bevenser muss sich einer Sexualtherapie unterziehen

+
Vor dem Landgericht musste sich ein Bevenser (rechts) wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten.

stk Lüneburg/Bad Bevensen. Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ist ein 47-jähriger Bevenser zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden (AZ berichtete), jetzt ist das Urteil rechtskräftig. Das teilte das Landgericht Lüneburg gestern mit.

Weder Staatsanwaltschaft noch die Nebenkläger haben Revision eingelegt.

Der Mann hat seine Nichte und acht weitere Mädchen in Deutsch Evern nackt fotografiert und im Intimbereich eingecremt. Vor Gericht legte er ein Geständnis ab. 28 Missbrauchsfälle gelten als erwiesen. Positiv rechneten es dem Mann die Richter der zweiten großen Jugendkammer an, dass er sich früh um eine Sexualtherapie bemüht hat.

Ausschlaggebend für das Urteil war eine gute Prognose, dass sich die Taten in Zukunft nicht wiederholen werden. Der 47-Jährige Bevenser muss sich jetzt einer Sexual- und Psychotherapie unterziehen, so die Auflage der Lüneburger Richter.

Kommentare