Neues Tragkraftspritzenfahrzeug für Feuerwehr übergeben

Ein Stück mehr Sicherheit in Oetzendorf

+
Ortsbrandmeister Matthias Behnke freut sich mit Samtgemeindebürgermeister Kammer, Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke und dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Hans-Jürgen Cordes (v.l.) über das neue Fahrzeug.

Oetzendorf. Das Oetzendorfer Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) ist das siebte Feuerwehrfahrzeug, das Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer im Laufe seiner bisherigen Amtszeit seit November 2011 übergeben durfte.

Damit bekommt die Feuerwehr rund um Ortsbrandmeister Matthias Behnke das langersehnte Neufahrzeug.

Sie haben Grund zur Freude: Hans-Jürgen Kammer (l.) überreicht Wilhelm Ripke symbolisch den Schlüssel.

Rund 60 000 Euro hat die Samtgemeinde „in ein Stück mehr Sicherheit investiert“, stellte Kammer fest. Zugleich sei es eine Anerkennung der Leistung und Kameradschaft der Oetzendorfer Feuerwehr. Mit der Landesstraße 254 liege eine Gefahrenquelle vor der Haustür – schon zwei Mal in diesem Jahr kam es auf der Kreuzung zu einem schweren Unfall.

Nach der Schlüsselübergabe von Hans-Jürgen Kammer an Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke, der wiederum den Schlüssel Matthias Behnke anvertraute, konnten die zahlreichen Gäste das neue TSF aus der Nähe betrachten. Unter dem Motto „Feuerwehr früher und heute“ gab es ein buntes Programm für Jung und Alt. Mit dabei waren auch die historische Feuerwehr Rosche-Prielip und die Feuerwehr aus Bad Bevensen. Mit Musik und Tanz bis spät in die Nacht endete das Fest der Oetzendorfer Feuerwehr.

Kommentare