Bad Bevensen: DRK-Gelände mit „Villa im Park“ ist im Gespräch

Neue Pläne für Demenzdorf

+
Pläne existieren bereits: 72 Personen könnten in einem Demenzdorf auf dem Gelände an der „Villa im Park“ untergebracht werden. Die Villa bliebe erhalten.

wb Bad Bevensen. In die „Villa im Park“ ziehen Demenzerkrankte ein: Das kündigt der Verein „Demenzdorf in Bad Bevensen“ an.

Laut Vereinsvorsitzendem Hans-Peter Hellmanzik soll auf dem Gelände an der Ebstorfer Straße, das dem DRK-Kreisverband gehört, eine alternative Wohnanlage für bis zu zu 72 Personen entstehen.

DRK-Geschäftsführer Heinz Meierhoff, der auch stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Demenzdorf in Bad Bevensen“ ist, formuliert die Pläne zurückhaltender: Demnach ist das rund 30 000 Quadratmeter große Grundstück an der Ebstorfer Straße eine Option von mehreren. Das DRK habe dem Verein das Areal zunächst lediglich für das Konkretisieren der Planungen zur Verfügung gestellt – um Zahlenmaterial erstellen zu können, auf dessen Grundlage dann wiederum Gelder für die Umsetzung eingeworben werden könnten.

In der „Villa im Park“ sind derzeit Asylbewerber untergebracht. Das DRK vermietet das Gebäude noch bis Ende August 2019 zu diesem Zweck an den Landkreis.

Von Wiebke Brütt

Lesen Sie einen weiteren Artikel dazu im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Kommentare