Drei zusätzliche Liegeplätze für Binnenschiffe entstehen in Bad Bevensen / Arbeiten sind im Plan

3,6 Millionen Euro fließen in Kanal

+
Bagger auf Pontons sind momentan ein alltäglicher Anblick auf dem Elbe-Seitenkanal bei Bad Bevensen. Hier entstehen gerade drei neue Liegeplätze für Binnenschiffe.

Bad Bevensen. Es ist eine ungewöhnliche Baustelle, auf der der Bagger seine Schaufel senkt und nicht nur Sand ausgräbt. Er hat auch Wasser in der Schaufel, steht zudem nicht auf festem Boden, sondern auf einem Ponton im Elbe-Seitenkanal.

Rund 3,6 Millionen Euro investiert das Wasser- und Schifffahrtsamt Uelzen in die Erweiterung der Liegeplätze am Kanal in Bad Bevensen. Der Grund: Die Zahl der Schiffe nimmt dort stetig zu und damit auch der Bedarf an Rastplätzen für die Binnenschiffer. Die 115 Kilometer lange Wasserstraße verzeichnete 2014 ein Rekordjahr (AZ berichtete).

„Die Binnenschiffer müssen genauso wie Lkw-Fahrer bestimmte Ruhezeiten einhalten“, erklärt Kai Römer vom Wasser- und Schifffahrtsamt Uelzen. Die genauen Zeiten hängen von der Zahl der Besatzungsmitglieder ab. Da aber immer mehr Binnenschiffer auf dem Kanal unterwegs sind, wird die Zahl der Liegeplätze knapp, die für die Pausen vorgesehen sind. Deshalb verlängert die Schifffahrtsbehörde gerade die Liegeplätze in Bad Bevensen um 300 Meter.

Damit können dann drei zusätzliche Schiffe anlegen, was die Gesamtzahl der Liegeplätze verdoppelt. Ohne solche Baumaßnahmen drohe der Kanal aus allen Nähten zu platzen, warnt Römer. Die Erweiterung selbst wird genauso wie die bestehende Liegestelle aus Stahlspundwänden im Rechteckprofil bestehen. Dazu musste zunächst die Böschung abgetragen werden. Zurzeit werden die Kanalwände neu aufgebaut. Außerdem wird die Liegestelle mit Lampen, Stromtankstellen und Müllboxen für die Berufsschifffahrt ausgestattet. „Das dient alles dazu, den Elbe-Seitenkanal fit für die Zukunft zu machen“, erläutert Römer. Planung und Baubegleitung liegen beim Neubauamt Hannover, das für alle Baumaßnahmen im Mittelland- und Elbe-Seitenkanal zuständig ist. Das Projekt gehört zu mehreren geplanten Maßnahmen am Kanal. So wird nach Abschluss der Arbeiten in Bevensen im Sommer 2016 die Liegestelle Wittingen erweitert.

Mehr zum Thema

Kommentare