Veranstaltungsmanager nimmt Kündigung zurück / Lüneburger „enttäuscht“

Kreutz bleibt in Bevensen

Bad Bevensen. Die Nachricht verbreitete sich gestern in Bad Bevensen wie ein Lauffeuer: Veranstaltungsmanager Gerhard Kreutz bleibt in der Kurstadt.

Noch im September hatte er der Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM) seine Kündigung präsentiert und seinen Wechsel zum 1. Januar 2013 zur Lüneburger Marketing GmbH bekannt gegeben (die AZ berichtete).

Gestern Vormittag dann die überraschende Wende: Kreutz nahm seine Kündigung zurück, der Aufsichtsrat der BBM votierte anschließend einstimmig für den alten und neuen Manager. Unter veränderten Bedingungen wird das bekannte Gesicht auch künftig die Veranstaltungen der Kurstadt planen.

Bad Bevensen schnappt damit der Hansestadt Lüneburg bereits zum zweiten Mal die Veranstaltungsspitze weg. Zur Erinnerung: Vor drei Jahren war Kreutz von der Lüneburger Marketing GmbH zur Konkurrenz nach Bad Bevensen gewechselt – eine Entscheidung, die seinerzeit für Aufsehen gesorgt hatte.

Dass Kreutz jetzt seinen Job in Lüneburg nicht antritt, kam für die dortigen Verantwortlichen sehr überraschend. „Das ist für uns sehr enttäuschend“, kommentierte Stefan Pruschwitz, Geschäftsführer der Lüneburg Marketing, die Nachricht, die auch er erst gestern Vormittag erhielt. Lediglich echs Wochen bleiben der Hansestadt nun, einen Ersatz für den sicher eingeplanten Kreutz zu finden.

Die Welt der Bad Bevenser Geschäftsleute, Stadtvertreter, Politiker und Kulturschaffenden war dagegen komplett in Ordnung. Alle können ihr Glück kaum fassen. „Die Entscheidung für Bad Bevensen war eine Entscheidung des Herzens“, erklärte der 44-jährige Kreutz sein Umschwenken. „Ich habe einfach gemerkt, dass ich in Bad Bevensen noch nicht fertig bin.“

Von Wiebke Brütt

Ein exklusives Interview lesen sie in der AZ.

Kommentare