In Konzertplänen hat Bad Bevensen festen Platz / Querschnitt aus musikalischem Fundus

Judith und Mel: Tourstart in der Kurstadt

+
Seit mehr als 30 Jahren ein Paar – nicht nur auf der Bühne. In Bad Bevensen starteten sie ihre Jubiläumstour.

Bad Bevensen. Leicht war es für Hanna Poost nicht, in Bad Bevensen noch ein Zimmer zu bekommen. „Viele Hotels waren am Wochenende ausgebucht“, erzählt sie. Doch Glück muss der Mensch haben.

So stand dem Besuch des Konzertes von „Judith & Mel“ am Freitagabend nichts mehr entgegen. Mit einer Freundin ist Poost angereist, um das Schlagerduo zu erleben.

Besonders Judith Jersey hat es den beiden Frauen angetan. „Sie ist so beweglich, sie hat eine tolle Ausstrahlung – einfach eine tolle Frau“, schwärmt Poost. Wann immer sich den Freundinnen die Gelegenheit bietet, besuchen sie Konzerte von „Judith & Mel“. Vor mehr als 30 Jahren hat das Musiker-Ehepaar zusammengefunden, tritt seitdem gemeinsam auf, und die beiden haben sich mit ihrer Musik und durch die Konzerte über die Jahre einen festen Fankreis aufbauen können. Die Kurstadt Bad Bevensen hat dabei einen festen Platz in den Tourplänen.

Zum bereits fünften Mal sind Judith und Mel am Freitag in Bad Bevensen aufgetreten. Erst im Juni waren sie im Kurort; gehörten zu den Stars bei der Eröffnung des neuen Kurhauses. Dass nur wenige Monate zwischen den Auftritten liegen, ist für das Paar kein Problem. An diesem Abend nun starten sie ihre Jubiläums-Tour durch Deutschland. Und wie Mel Jersey sagt, hätten sie sich bewusst dafür Bad Bevensen ausgesucht. „Funktioniert unser Programm hier, dann funktioniert es überall“, so der Musiker.

Mehr als 300 Lieder haben Judith und Mel in all den Jahren gesungen. Das Programm zur Jubiläumstour ist ein Querschnitt aus dem musikalischen Fundus. Das Paar singt seine aktuelle Single „Spanische Nächte“ wie auch Schunkelhymnen aus vergangenen Jahrzehnten. Das Publikum – der Kursaal ist gut gefüllt – klatscht und schunkelt, als Lieder wie „Alles klar, alles klar – es war wunderbar“ oder „Die zehn Gebote der Liebe“ erklingen.

Die Konzertbesucher sind angetan: In der Pause verkaufen Judith und Mel CDs und erfüllen Autogrammwünsche. Aus angedachten 20 Minuten werden 40 Minuten. Und weil noch nicht jeder zum Zug kam, sind die Sänger nach dem Konzert noch einmal im Foyer. Denn niemand soll an diesem Abend betrübt nach Hause gehen, dafür seien die Fans zu wichtig, wie Judith Jersey sagt: „Ihnen und euch haben wir so viel zu verdanken.“

Von Norman Reuter

Kommentare