Betrieb am Eppenser Weg geht dennoch weiter / Gläubigerversammlung am 9. Dezember im Amtsgericht Uelzen

Insolvenzverfahren gegen Neuland eröffnet

Bad Bevensen. Gegen die Neuland GmbH Produktvermarktung in Bad Bevensen ist am 1. Oktober das Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Nachdem die Gesellschaft, wie berichtet, in finanzielle Schwierigkeiten geraten war und im Juli den Antrag auf Insolvenz gestellt hatte, sollen die Gläubiger in einer Versammlung am Mittwoch, 9. Dezember, um 11 Uhr im Amtsgericht Uelzen über die Zukunft des Bevenser Neuland-Sitzes entscheiden. Bis zum 8. November haben sie noch Gelegenheit, ihre Ansprüche dem Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Johannes Zimmermann aus Uelzen, gegenüber mitzuteilen.

Der Betrieb am Eppenser Weg in der Kurstadt laufe unterdessen weiter, sagt Bastian Ehrhardt gestern auf AZ-Nachfrage. „Die Landwirte erhalten nach wie vor innerhalb von 14 Tagen ihr Geld“, betont der Aufsichtsratsvorsitzende der Bevenser Neuland GmbH. Erste Maßnahmen zur Verschlankungen wurden ebenfalls eingeleitet: So sollen unter anderem die Neuland-Waren von Bad Bevensen aus in weniger, aber dafür größeren Fahrzeugen auf die mehr als 40 Verkaufsstellen in ganz Norddeutschland verteilt werden.

„Das Vertrauen der Landwirte ist da, sie stehen hinter uns“, ist Ehrhardt gestern froh. „Und Ziel ist nicht, die Firma abzuwickeln, sondern sie soll auch weiterhin bestehen.“

Von Ines Bräutigam

Rubriklistenbild: © Archivfoto

Kommentare