Alternativstandort für Bad Bevenser Thermenhotel vom Tisch / BBM wirbt auf Fläche am Kurhaus

Infotafel kündigt „Kur-Campus“ an

+
Mit dem Slogan „Alle guten Dinge sind 3“ informiert die Bad Bevensen Marketing GmbH auf der Fläche zwischen Kurhaus und Therme über einen geplanten Hotelneubau, der das Ensemble „Kur-Campus“ vervollständigen würde.

Bad Bevensen. Die Stadt Bad Bevensen hält bei den Planungen für ein Thermenhotel an dem ursprünglich dafür vorgesehenen Standort zwischen dem neuen Kurhaus under Jod-Sole-Therme fest.

Den Antrag der BfB-Fraktion, den von der Kurgesellschaft vorgeschlagenen Alternativstandort zwischen Dahlenburger Straße und Thermen-Hintereingang in die Überlegungen einzubeziehen, hat der Verwaltungsausschuss der Stadt jetzt abgelehnt.

Und auch für die Kurgesellschaft selbst ist die von ihr ins Spiel gebrachte Alternative nicht mehr aktuell. Wie berichtet, steht die Fläche für die Investorengruppe Thieme/Gerbers gar nicht zur Diskussion. Diese Idee, erklärt die Geschäftsführerin der Kur GmbH, Sabine Neumann-Heinen auf AZ-Nachfrage sei „im ersten Gespräch mit uns bereits vollständig abgelehnt worden, sodass wir von unserer Seite aus diesen Ansatz nicht weiter verfolgen. Insofern gibt es auch kein Ansinnen seitens der Kurgesellschaft, diesen sogenannten Alternativstandort weiter zu fördern.“

So werden nun die Planungen für ein Hotel zwischen Kurhaus und Therme konkretisiert. Dem Entwurf eines sogenannten Anhandgabevertrags zwischen Stadt und potenziellen Investoren hat der Verwaltungsausschuss zugestimmt. Mit ihm wird sozusagen eine Vorentscheidung der Stadt festgezurrt, die dem möglichen Investor weitere Planungssicherheit gibt. Binnen der nächsten zwei Wochen, so meint Stadtdirektor Hans-Jürgen Kammer im AZ-Gespräch könnte der Vertrag von beiden Seiten unterzeichnet worden sein. In weiteren neun Monaten haben dann die Bewerber die Gelegenheit, ihre Entwurf zu konkretisieren und optimieren.

Seit einigen Tagen steht auf der für das Thermenhotel vorgesehenen Fläche eine Infotafel, mit der die Bad Bevensen Marketing GmbH über das Projekt informiert. Als „Kur-Campus“ wird darauf der Trio, bestehend aus Kurhaus, Hotel und Therme, bezeichnet. „Therme und Kurhaus sind die zentralen, jedoch bisher für sich genommen noch unvollständigen Erfolgsfaktoren des Ortes“, heißt es auf der Infotafel. Gemeinsam mit einem Thermenhotel würden beide jedoch „den neuen Herzschlag Bad Bevensens“ bilden. Mit dem Hotel würde „ein starkes, profiliertes Bindeglied zwischen Kurhaus und Therme entstehen, das an und in einem Gebäude alles in sich vereint, wofür Bad Bevensen steht und warum Gäste Bad Bevensen für ihren Erholungsurlaub wählen.“

Von Ines Bräutigam

Kommentare