Werbegemeinschaft pflanzte frische Fichten für Weihnachten

Himberger sorgen vor

+
100 neue Bäume pflanzten die Mitglieder der Werbegemeinschaft.

Himbergen. Es war die erste Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Himbergen unter Leitung von Antje Braesel-Behn. Sie wurde im letzten Jahr zur Vorsitzenden gewählt. Ihr Jahresrückblick zeigte, dass die Werbegemeinschaft wieder aktiv war.

Nicht nur die monatlichen Stammtische, sondern auch gemeinsame Aktionen wurden angeboten.

Der 2. Vorsitzenden André Schumacher hatte sich als Bierbrauer versucht und die Mitglieder der Werbegemeinschaft zu Selbstgebrautem eingeladen. Ein Rückblick auf das Jahr 2011: Ein Ausflug zum Hamburger Fischmarkt wurde angeboten. Allerdings musste die Radtour „Auf den Spuren der Werbegemeinschaft“ wegen des verregneten Sommers ausfallen. „Wir geben aber nicht auf, das wird in diesem Jahr nachgeholt“, versicherte Braesel-Behn.

Seit Jahren organisiert und veranstaltet die Werbegemeinschaft den Weihnachtsmarkt, stellt vor der Kirche einen riesigen Adventskranz auf und sorgt mit Sternschnuppen für eine stimmungsvolle Atmosphäre auch in den umliegenden Dörfern. Um künftig genügend Tannenbäume und Tannengrün zur Verfügung zu haben, wurden 100 neue Bäumchen gepflanzt. Seit 17 Jahren spendiert Gudrun Kiriczi Tannenbäume für die Veranstaltungen der Werbegemeinschaft. Der Vorstand dankte auch Curt Rusche, dass er immer pünktlich die Weihnachtsbeleuchtung anbringt. Der Weihnachtsmarkt in Groß Thondorf war trotz schlechten Wetters gut besucht.

In diesem Jahr wird die Werbegemeinschaft am 24. Juni wieder zu einem Bürgerfrühstück einladen. Es wird einen Weihnachtsmarkt geben. Die Riesenkerzen am Adventskranz erhalten eine neue Lackierung von der Firma Scheidel. Außerdem wird dem Wunsch seitens der Bevölkerung nachgekommen, den Kranz wieder zu schmücken. In den letzten Jahren wurde die Dekoration gestohlen. Außerdem soll Brauereibesichtigung angeboten werden.

Felix Quittenbaum dankte als stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Himbergen der Werbegemeinschaft für ihre Gemeinschaftsaktionen. Der Bürgermeister der Gemeinde Weste, Achim Ritzer, dankte der Werbegemeinschaft für die finanzielle Unterstützung bei der Aktion „Weste bewegt sich“. Die Aktion findet in diesem Jahr erneut statt

Der Bürgermeister der kleinen Gemeinde Stoetze, Heinz Schulze, sprach den Schuldenabbau an, der nur durch rigeroses Sparen möglich war.

Kommentare