Bad Bevensen: Gefährt macht sich selbstständig / Zehnjähriger kommt mit Prellungen davon

Führerloser Wohnwagen rammt Jungen

+

wb Bad Bevensen. Einen ordentlichen Schreck dürfte ein Zehnjähriger davon getragen haben, als am Sonntagmorgen ein herrenloser Wohnwagen auf ihn zu rollte.

Glücklicherweise wurde das Kind bei der Begegnung nur leicht verletzt – Prellungen werden ihn noch eine Weile an den Unfall erinnern.

Aber alles der Reihe nach: Am Sonntagmorgen war der Junge auf dem Gehweg Am Pathsberg unterwegs. Zur gleichen zeit fuhr ein 75-Jähriger mit seinem VW Tiguan und einem angehängten Wohnhänger auf der Händelstraße/Jahnstraße. Als der Mann mit dem Gespann eine Bodenwelle überquerte, machte sich der Wohnwagen selbstständig. Er driftete nach links ab, rollte über eine Kreuzung und fuhr teilweise auf den linksseitigen Gehweg Am Pathberg.

Dort überfuhr der herrenlose Wohnwagen zunächst einen Pfahl mit Verkehrszeichen und touchierte dann den Rücken des Zehnjährigen, der auf dem Gehweg stand. Der Junge wurde durch die Begegnung mit dem Gefährt in einen Wohngarten geschleudert.

Im Anschluss stieß die Zuggabel des Wohnwagens in einen geparkten Hyundai. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf gut 1300 Euro.

Der Junge erlitt nach ersten Ermittlungen der alarmierten Polizei nur Prellungen. Er wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Uelzen gebracht.

Die Ermittlungen der Polizei zu den genauen Umständen des „gelösten“ Wohnwagens dauern an.

Kommentare