Biobetrieb in Bienenbüttel klagt weiter / Morgen Infoabend der Grünen

EHEC: Hof will Entschädigung

+

Bad Bevensen. Vor etwas mehr als einem Monat hat das Robert-Koch-Institut den Ausbruch der EHEC-Welle für beendet erklärt. Doch auf dem Gärtnerhof in Bienenbüttel allerdings, dessen Sprossen man im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium als Quelle der Epidemie ausgemacht hatte, ist man vom gewohnten Alltagsgeschäft noch weit entfernt.

Denn der Landkreis Uelzen hatte den Betrieb, wie berichtet, Anfang Juni schließen lassen – seitdem sind die Umsätze des Biobetriebes fast vollständig weggebrochen. Eine Klage der Geschäftsführer gegen die Schließung ist beim Lüneburger Verwaltungsgericht immer noch anhängig. Während die Gärtnerhof-Betreiber zunächst auf Aufhebung des Betriebsverbotes geklagt hatten, ist ihr Anliegen inzwischen in eine so genannte Fortsetzjngsfeststellungsklage umgewandelt worden, sagt der stellvertretende Pressesprecher des Gerichts, Gerd Ludolfs, auf Nachfrage der AZ. Im Klartext: „Es soll jetzt festgestellt werden, dass die damalige Anordnung rechtswidrig war“, verdeutlicht Ludolfs.

Denn seit dem 14. Juli darf der Biohof wieder Ware produzieren und verkaufen (AZ berichtete). Die Klage der Bienenbütteler Geschäftsleute werde jetzt „im normalen Ablauf“ behandelt werden, kündigt Gerd Ludolfs zum weiteren Vorgehen des Verwaltungsgerichts an. Mit einem Termin noch in diesem Jahr sei wohl aber nicht zu rechnen. Der Anwalt der Biohof-Betreiber, Rainer Büsken, sagte dem NDR deutlich, was er für seine Mandanten will: „Die Reputation des Betriebes wieder hergestellt wissen und am Ende des Tages eine Entschädigung in Aussicht gestellt bekommen“. Denn obwohl nach Ansicht von Landwirtschaftsminister Gert Lindemann alle Spuren der EHEC-Welle zu dem Bienenbütteler Biohof geführt hatten, wurden dort bis heute – trotz 1000 genommener Proben – keine Beweise dafür gefunden.

Indes haben die Grünen im Landkreis Uelzen sich des Themas EHEC angenommen und laden für den morgigen Mittwoch zu einer Informationsveranstaltung nach Bad Bevensen ein. Zu Gast werden auch die Geschäftsführer des Gärtnerhofes, Uta Kaltenbach und Klaus Verbeck, sein.

Von Ines Bräutigam

Kommentare