Wirtschaftsministerium sagt Bevensern Förderung zu

Drei Millionen Euro für neues Kurhaus

kah Bad Bevensen. Monatelang haben die Bad Bevenser Planer des neuen Kurhauses auf die Nachricht gewartet: Das Wirtschaftsministerium hat nun erklärt, dass es für den Bau in Bad Bevensen eine Förderung von drei Millionen Euro geben wird.

Damit sind alle Erwartungen der Verwaltung und der Politik erfüllt.

Martin Feller, Bürgermeister in der Kurstadt, erklärte, ihm falle „ein Stein vom Herzen“. Wäre die Förderung nicht bewilligt worden, hätte man nun mit Hochdruck etwas anderes suchen müssen. „Es war alles so schwierig“, brach es gestern noch aus ihm heraus, als er die Nachricht hörte. Damit meinte Feller beispielsweise den Architektenwettbewerb für ein neues Kurhaus, der aufgehoben werden musste. Nun sieht er das Kurhaus Bad Bevensen, das bereits im kommenden Jahr gebaut werden soll, im sicheren Entstehen.

Das Geld aus zwei verschiedenen Fördertöpfen ist laut Wirtschaftsministerium für Projekte gedacht, die Arbeitsplätze in innovativen Unternehmen schaffen. Insgesamt wurden 79 Anträge für Projekte in ganz Niedersachsen mit 55,7 Millionen Euro gefördert.

Die Hintergründe stehen heute in der gedruckten AZ sowie in unserem E-Paper.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare