Herbstmarkt und Familien-Einkauf lockten gestern zahlreiche Menschen in die Kurstadt

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch

Ein Klassiker, der immer die Kleinen anzieht: Das Kinderkarussell war auch gestern wieder sehr gefragt.

Bad Bevensen. Herbstmarkt, Flohmarkt, Familien-Shopping-Tag – an diesem Wochenende war alles miteinander verwoben. Dazu passte auch das geradezu spätsommerliche Wetter. Nichts wie raus, dachten sich da viele und wählten Bad Bevensen als Ziel.

War man dann noch als Familie unterwegs, wusste man, dass für jedes Alter was dabei sein würde.

Beginnen wir den Rundgang am Neptunbrunnen. Dort war vielfach Treffpunkt, Ausruhort und auch schöner Blickwinkel, um dem munteren Treiben auf der sich zum Zentrum hinziehenden Straße zuzusehen.

Auf den nächsten Metern Richtung Göhrdebrücke wurden besonders die Geruchssinne geweckt. Ob nun eine Knoblauchwurst vom Ross, frische gebrannte Mandeln, süße Schaumwaffeln oder ein deftiges Fischbrötchen, mit Verlockungen wurde nicht gegeizt. Auch nicht mit Glücksversuchungen an Jahrmarktsbuden. Jetzt war aber mal ein Schlenker auf den Parkplatz angesagt, zumal fetzige, bassgeschwängerte Popmusik, durchbrochen mit Ansagen, neugierig machte.

Neben dem Kinderkarussell mit den typischen Fahrzeugen, ist Action beim Autoscooter angesagt. Jugendliche stehen am Rand in Gruppen, quatschen, kommentieren, hippen. Auf der Fahrbahn wird Stoff gegeben und immer wieder bereitwillig doch die ein oder andere Kollision vergnüglich in Kauf genommen. Ein paar Meter weiter sind Flohmarktstände. Kitsch, Gebrauchtes, Schönes, Unnützes, Massenproduziertes und auch Erlesenes gruppiert die Warenvielfalt.

Weiter geht es in die Geschäftsstraßen. Die regelmäßige Sonntagsöffnung von Mai bis Oktober hat sich ja längst herumgesprochen, aber vielleicht bietet der traditionelle verkaufsoffene Sonntag parallel zum Herbstmarkt ja doch noch das ein oder andere besondere Sonderangebot. Zeitweise schieben sich große Menschenmengen durch die Straßen und bevölkern die Plätze.

Die vielen Servierkräfte in den Cafés haben ihr Laufen, denn dort brummt es und einen Außentisch – etwas beim Eiscafé – zu ergattern, kann zum Problem werden.

Bei dem strahlenden Wetter sind natürlich auch Waren draußen zum Stöbern und Kauf angeboten.

Ob nun ein buntes, leichtes Sommertop, ein Namensbecher oder eine Outdoorjacke für die Herbstferien, die Geschäftsleute haben sich auf den Sonntag eingestellt. Auch die Gärtner. Allein die bunte Pracht an Herbstblumen wird schon zur Augenweide.

Von Ute Bautsch-Ludolfs

Kommentare