Expertenrat ist nötig

Bad Bevenser Politik beauftragt Fachbüro mit Verkehrskonzept

+
Der Kreuzungsbereich von Medinger und Lüneburger Straße muss überplant werden – das sollen Profis tun, hat jetzt der Bauausschuss der Stadt Bad Bevensen entschieden.

ib Bad Bevensen. Ein Planungsbüro soll ein Verkehrskonzept für den Bereich am neuen Netto-Markt in Bad Bevensen erarbeiten. Darauf hat sich der Bauausschuss der Stadt in seiner Sitzung am Mittwochabend verständigt.

Die Ausschussmitglieder fühlten sich mit der Bewertung der Situation überfordert, nachdem fünf unterschiedliche Anträge aus der Politik mit insgesamt 28 geforderten Einzelmaßnahmen bei der Verwaltung eingegangen waren.

Knackpunkt im Stadtkern ist jener Bereich, an dem sich Medinger und Lüneburger Straße kreuzen. Durch den Bau des Discounters haben sich dort neue Verkehrs- und Fußgängerströme ergeben, die eine Überplanung der Flächen erforderlich machen. Obendrein haben Anlieger der Rathausstraße 80 vorbeifahrende Fahrzeuge pro Stunde gezählt, die auf dem Straßenpflaster obendrein viel Lärm verursachten. Auch diese Problematik soll in das Verkehrskonzept mit einbezogen werden.

Lesen Sie am Freitag mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Kommentare