Die letzten Stunden vor Eröffnung des neuen Kurhauses laufen / Heute Abend Pre-Opening-Show

Bad Bevensens neues Kurhaus – „Die werden sagen: Es ist toll!“

+
Blick vom hinteren Bereich des Foyers in Richtung Haupteingang: Anthrazitfarbene Fliesen und honigfarbenes Holz dominieren diesen Bereich, in dem noch ordentlich gewerkelt wird. Farbliche Akzente werden hier unter anderem noch grasgrüne Sitzgelegenheiten setzen.

Bad Bevensen. Noch kann man durch Wände gehen. Denn Mauer-Ausschnitte für Glaselemente sind noch ebenso frei wie Raumnischen für Sofas oder Regale für Prospekte. Doch bis heute Abend soll im neuen Kurhaus alles an seinem Platz sein – dann beginnt um 19.

30 Uhr die Pre-Opening-Show, die das große Festwochenende einläutet, mit dem die Stadt als Bauherrin und die Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM) als künftige Mieterin die Einweihung des Neubaus feiern.

Bis dahin ist noch einiges zu tun: Im Minutentakt fahren gestern Transporter an und wieder ab, werden Tische, Trennwände und Gerüste ein- und ausgeladen, wird die Pflasterung vor der Außenbühne festgerüttelt, werden Wegweiser aufgeklebt, Tische in der Catering-Küche aufgestellt und im großen Saal die Technik eingerichtet. Und hier und da werden eben auch Glaselemente in Wände eingesetzt.

BBM-Veranstaltungsleiter Gerhard Kreutz und Geschäftsführer Björn Eichner sind irgendwo zwischen Gelassenheit und Spannung. „Es ist wie Lampenfieber“, sagt Kreutz, denn das Wochenende wird zeigen, welche Möglichkeiten das neue Kurhaus bietet. „Wir werden an diesen drei Tagen jede mögliche Veranstaltungsform erproben“, ergänzt Eichner. Und die BBM erwartet dazu 10 000 bis 15 000 Besucher an allen drei Tagen. „Wir nutzen die Möglichkeit, an diesen drei Tagen allen das Haus zu zeigen, auch Multiplikatoren.“

Kritik an den mit 15 000 Euro veranschlagten Kosten für das Wochenende – wie jüngst von der Fraktion „Bürger für Bad Bevensen“ vorgebracht – weisen Kreutz, Eichner und auch Martin Feller daher entschieden zurück. „Das wird eine Eröffnungsfeier für die Bürger“, betont Feller, „und nicht nur für einen Minister und Offizielle.“ Denn genau das lag auch Veranstaltungsleiter Gerhard Kreutz am Herzen: „Mit dem Wochenende wollen wir die Menschen ins Kurhaus holen, für die es ist: nämlich die Bürger.“ Im Übrigen, betont Bürgermeister Feller, seien die 15 000 Euro „ein Platzhalter, ein Budget“. Abgerechnet werde am Ende des Wochenendes.

Nicht nur viele Einheimische und Besucher der Kurstadt ersehnen die Eröffnung des Hauses, auch zahlreiche Künstler stehen in den Startlöchern, um wieder in Bad Bevensen auf der Bühne stehen zu können – in Dimensionen, die es bis dato noch nicht gegeben hat. So eröffnen Hauptsaal und Kurhausbühne mit ihren Ausstattungen Möglichkeiten, die aus Sicht von Martin Feller „revolutionär“ sind. Orchester in Großbesetzung, Comedy und Tanzshows, aufwendige Theaterinszenierungen – all das werde man jetzt bieten können, kündigt Gerhard Kreutz an. Anfragen gebe es bereits diverse, für die Eröffnungsfeierlichkeiten musste die BBM sogar Künstlern absagen, die auftreten wollten.

Gerhard Kreutz ist fest davon überzeugt, dass es nach dem Festwochenende nur eine Meinung geben kann: „Die werden hier raus gehen und sagen: Das Kurhaus ist toll!“

Von Ines Bräutigam

Kurz vor der Vollendung: Das neue Bad Bevenser Kurhaus

Kommentare