Engagiert für Flora und Fauna

Bad Bevensen: Umweltpreis für Ernst Heling

+
Die Umwelt liegt ihm am Herzen: Auch der Kooperativen Gesamtschule in Bad Bevensen hatte Ernst Heling einen Waldrucksack überreicht.

Bad Bevensen. Ernst Heling? Das ist doch der Bevenser mit den Spatzen. Und er hat Waldrucksäcke an sämtliche weiterführenden Schulen im Landkreis übergeben. Ja, das ist er. Ein passionierter Naturschützer und Jäger.

Einer, der sich ehrenamtlich dafür einsetzt, dass gerade Kinder und Jugendliche Wissen über Natur und Tierwelt erfahren. Heling erhält dafür den mit 1000 Euro dotierten Umweltpreis 2015 der Stadt Bad Bevensen.

„Was Menschen nicht kennen, werden sie kaum schützen“, sagt er. „Deswegen sollte früh genug damit begonnen werden. Wer die Natur kennt und Beziehung zu Pflanzen und Tiere aufbaut, wird sie schätzen und schützen lernen.“ Schon in frühester Kindheit ist Ernst Heling auf dem Rittergut seiner Mutter in Mohrungen/Ostpreußen für Natur und Jagd geprägt worden. „Ehrfurcht vor Tieren und vor dem, was auf der Erde wächst, ist mir klar vermittelt worden und hat gewurzelt“, erinnert er sich. Das setzte sich auch nach der Flucht fort, die ihn 1945 zu Verwandten auf den Hof Gehrt, heute Köhler, nach Eppensen führte.

1956 legte er die Jägerprüfung ab und wurde jüngst vom Deutschen Jagdverband für 60 Jahre Mitgliedschaft im Hegering geehrt. 1978 zog er mit Familie ins Haus an der Bevenser Heidestraße. Bis 2003 war er bei der Bundeswehr tätig. Die Leidenschaft für Naturschutz und Jagdwesen konnte er stets ausleben.

2010 wurde sein Wunsch nach ehrenamtlicher Aktivität nagender und Ernst Heling wurde auf zwei Stiftungen aufmerksam, die ihn zu besonderem Engagement forderten. Etwa in der „Aktion Spatzenhilfe“ der in Hamburg ansässigen Deutschen Wildtier-Stiftung. In den letzten Jahren hat der Umweltpreisträger über 40 Kindergärten und sämtliche Grundschulen des Landkreises besucht, um für den Spatz zu begeistern – ein Vogel, der menschennah lebt, aber es in heutigen Zeiten schwer hat. Heling überreichte sogenannte Spatzenkisten mit Lern- und Spielmaterial sowie Spatzen-Reihenhäuser.

Auch „Lernort-Natur-Koffer“ mit einer Materialsammlung, um Lehrer bei der Vermittlung naturkundlicher Bildungsinhalte zu unterstützen – von der Jägerstiftung natur + mensch – übergab Heling. Mehrere Sponsoren unterstützen sein Wirken. So auch den Waldrucksack der „Jägerstiftung „natur + mensch“, den der 78-Jährige sämtlichen weiterführenden Schulen im Landkreis übergeben hat. Er enthält eine Wildkamera, Sammelbehälter, USB-Mikroskope sowie ein Nachtsichtgerät – insgesamt im Wert von 580 Euro.

„Mein persönliches Anliegen als Naturfreund und Jäger besteht unvermindert darin, der nachgewiesenermaßen zunehmenden Naturferne von Kindern und Jugendlichen entgegenzuwirken“, stellt Ernst Heling fest. Es gelingt ihm!

Von Ute Bautsch-Ludolfs

Kommentare