Vierter LandArt-Markt lockt zahlreiche Besucher in die Kurstadt

Bad Bevensen in Beeren-Hand

+
Erst ein paar frische Erdbeeren einkaufen, dann die süßen Früchtchen vernaschen.

Bad Bevensen. Der vierte LandArt-Markt auf der Flaniermeile zwischen Neptunbrunnen und Göhrdebrücke hatte das Thema Beeren. Erdbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren gab’s am Obststand, jedoch noch keine Himbeeren und Blaubeeren.

Genau genommen ist die Erdbeere eine Sammelnussfrucht der Rosengewächse, aber keine Nuss im botanischen Sinne, sondern eine Sonderform der Nussfrucht.

Zitrusfrüchte, wie beispielsweise auf einer hübschen Decke am dekorativen Tischwäschestand zu sehen, gehören zu den Beeren. Ein paar Schritte gegenüber am Gewürz- und Kräuterstand gab es Wacholderbeeren. Auch das sind keine Beeren sondern Zapfen. Doch darüber brauchte man sich keine Gedanken machen. Wieder konnte Neues entdeckt werden, beispielsweise ein Hobbymessermacher aus Wittingen oder ein Stand mit Schreibgeräten edelster Holzeinfassungen. Nicht nur die Vielfalt der Waren wurde genossen, sondern auch das Angebot für das leibliche Wohl. Ein paar Erdbeeren mal pur naschen? Lecker. Ein Stück Ziegenkäse probieren? Gerne doch – oder sich an die Biertischgarnituren zusammen setzen und Erdbeerbowle trinken.

Von Ute Bautsch-Ludolfs

Kommentare