Bevensen: Kreis informiert über weitere Sammelunterkunft

Asylbewerber: Blume fordert Toleranz

wb Bad Bevensen. „Ich fordere Toleranz und Akzeptanz – ein Generalverdacht geht gar nicht“, bezog Landrat Dr. Heiko Blume klar Stellung.

In der Kooperativen Gesamtschule Bad Bevensens informierte der Landkreis über seine Pläne, in Medingen eine Sammelunterkunft für bis zu 120 Asylbewerber einzurichten. Mehr als 50 besorgte Einwohner kamen, um aus erster Hand zu erfahren, was mit dem ehemaligen Hotel „Vier Linden“ geschehen könnte – nur wenige hundert Meter Luftlinie von der bestehenden Sammelunterkunft an der Ebstorfer Straße in Bad Bevensen entfernt.

Neben Ängsten vor einer Steigerung der Kriminalität im Umfeld der Sammelunterkünfte formulierten die Bürger auch Fragen zur Betreuung der Flüchtlinge.

Fest steht indes: Werden sich Kreis und Hotelinhaber einig, könnten in dem linken Flügel des „Vier Lindens“ neben Wohnräumen auch Gemeinschaftszimmer, ein Krankenzimmer sowie Räume für einen Hausmeister, Sozialarbeiter und – wenn nötig – Sicherheitspersonal entstehen. Der Kreis würde den Hotelteil mieten. Betreuung und Sicherheitsdienst würden möglichst vom gleichen Anbieter übernommen, mit dem der Kreis s auch in den geplanten Uelzener Sammelunterkünften am Fischerhof (120 Flüchtlinge) und an der Nothmannstraße (150 Flüchtlinge) zusammenarbeiten möchte.

Von Wiebke Brütt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare