Ansturm unter den Eichen

Ein kostenloses Frühstück wartete auf alle Besucher. Die spendeten dafür viel Beifall.

Himbergen - Von Gudrun Kiriczi. Mit einer so enormen Resonanz hatte der Vorstand der Himberger Werbegemeinschaft kaum zu rechnen gewagt. Mehr als 200 Gäste waren am Sonntag der Einladung zum ersten Bürgerfrühstück gefolgt. Es war eine Veranstaltung, die fast schon zu einer so frühen Stunde als rekordverdächtig bezeichnet werden kann.

Entsprechend erfreut war der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Norbert Bytof, in seiner Begrüßung über das Interesse an der Himberger Geschäftswelt. Bürgermeister Günter Täck lobte die Aktion als eine wunderbare Idee und äußerte den Wunsch, dass diese zu einer festen Einrichtung während der traditionellen Feste, dem Himberger Markt oder den Schützenfesten in Weste und Groß Thondorf, werden möge.

Es gab für alle ein kostenloses zünftiges Frühstück, ob man es nun herzhaft oder süß mochte. Für den musikalischen Rahmen sorgte der Himberger Shanty-Chor, die „Helgoländer Jungs“. Sie versprühten maritimen Charme. Zwischendurch gab es Akkordeonmusik.

„Von der Idee bis zur Ausführung, das habt ihr super gemacht“, waren die Gäste begeistert von dem Angebot. Denn auch an die Kinder war gedacht. Ponyreiten gab es und Kinderschminken. Das Wetter spielte ebenfalls mit. Fast war es schon zu heiß. Die alten Eichen und das luftige Zelt boten jedoch Schatten.

Um die Mittagszeit gab es für die späten Gäste Spanferkel und Gegrilltes. Schon vor 8 Uhr agierten das Helferteam um Gerd Neumann, die Jugendlichen vom Jugendtreff mit der Werbegemeinschaft wie Heinzelmännchen, um alles für die Gäste herzurichten: Tische und Bänke aufzustellen und decken, Kaffeekochen und das Büfett aufzubauen. Dass ab 16 Uhr Deutschland bei der Fußball-WM spielte, tat der Veranstaltung keinen Abbruch. Diese war eine Klasse für sich.

Kommentare