Gas- und Bremspedal verwechselt

Auto rast in Wohnhaus – Einsturzgefahr

+
Mit ihrer Mercedes-A-Klasse raste eine 73-Jährige in ein Wohnhaus an der Medinger Straße in Bad Bevensen. Sie hatte Gas- und Bremspedal verwechselt.

ri Bad Bevensen. Am Montagmorgen kam es gegen 9.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 73-jährige Autofahrerin in die Hauswand eines Mehrfamilienhauses an der Medinger Straße raste.

Die Fahrerin war dabei, mit ihrer Mercedes A-Klasse den Parkplatz eines Supermarktes zu verlassen. Als sie an der Einmündung abbremsen wollte, verwechselte sie Gas- und Bremspedal. Der Pkw schoss vorwärts und kollidierte mit der Wand des Mehrfamilienhauses.

Der Wagen durchbrach die Wand zu einem Abstellraum und blieb mit Totalschaden stehen. Die 73-Jährige Fahrerin kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

In dem Mehrfamilienhaus wohnen insgesamt vier Parteien. Die Anwohner waren zwar zu Hause, als der Unfall passierte, verletzt wurde aber niemand.

Ein Mitarbeiter vom Bauamt des Landkreises Uelzen und ein Baufachberater des THW waren vor Ort und kamen zu dem Schluss: Die Bewohner müssen das Haus erst einmal verlassen.

Das THW arbeitete zunächst daran, die beschädigte Wand mit technischem Gerät abzustützen. Wenn diese Maßnahmen planmäßig verlaufen, sollte das Haus am Abend wieder so weit gesichert sein, dass die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Fotos vom Unfallort

Nach Unfall: Haus droht einzustürzen

Kommentare