Fahrend über Zebrastreifen

Zwölfjähriger von Auto erfasst und verletzt

BAD BEVENSEN - Zu einem erneuten Verkehrsunfall im Zusammenhang mit einem Fehlverhalten an einem Fußgängerüberweg kam es am Donnerstagmorgen in der Klein Bünstorfer Straße unweit der Polizeidienststelle.

Ein zwölfjähriger Junge hatte gegen 8 Uhr mit seinem Fahrrad den Zebrastreifen ohne abzusteigen gequert. Dieses bemerkte ein 85-jähriger Fahrer eines Pkw Suzuki aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg zu spät und erfasste das Kind. Der Junge erlitt Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Uelzen gebracht.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals auf das Verhalten an Fußgängerüberwegen hin und appelliert dieses auch zu beachten: Wenn Radfahrer die Fahrbahn an einem Zebrastreifen fahrend überqueren, haben Sie entgegen einer gängigen - aber irrigen - Meinung keinen Vorrang vor dem Verkehr auf der Fahrbahn. Vorrang haben nur Fußgänger - oder eben Radfahrer, die ihr Fahrrad schieben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare