Ausgebremst. . .

. . . wurde am Wochenende der Uhlenköper nachdem er sich in der Großstadt in den Adventstrubel geworfen hatte. Beschwingt hatte er noch mit seinem letzten Geldschein das Geschenk für Oma Anneliese bezahlt und stellte sich mit einem Weihnachtslied auf den Lippen am Kassenautomaten im Parkhaus an, um sein Auto wieder auszulösen.

Dafür hatte der Uhlenköper noch genau sechs Euro in der Tasche die bei einem Stundentarif von 3 Euro also exakt für 120 Minuten hätten reichen sollen. Umso zerknirschter war der Uhlenköper deshalb, als er feststellen musste, dass er exakt nach 123 Minuten am Parkhaus angekommen war. Da so die dritte Parkstunde angebrochen war, verlangte der gierige Automat deshalb ganze 9 Euro Parkgebühr. Die der Uhlenköper, wie gesagt, nicht mehr in der Tasche hatte. So brach er den Bezahlvorgang ab und irrte auf der Suche nach einer Filiale seiner Bank durch das adventliche Schneetreiben. Nachdem der erste Automat defekt war, gelang es dem Uhlenköper schließlich doch noch neun Euro aufzutreiben bevor die vierte Parkstunde angebrochen war. Nächstes mal mehr Bargeld in der Tasche zu haben, schwört sich deshalb der Uhlenköper.

Kommentare