Alle meckern...

. . . über die hohen Spritpreise. Uhlenköper findet die Abzocke an den Tankstellen natürlich auch nicht schön. Aber sie hat auch ihre gute Seite, wenn man das überhaupt so sagen kann.

Denn bis auf wenige Stunden an ebenso wenigen Tagen, wenn der Benzinpreis mal ein paar Cent abgebröckelt ist, hat man freie Auswahl, welche Zapfsäule man nehmen will. Gähnende Leere auf dem Tankstellengelände. Da nimmt Uhlenköper in Kauf, dass er an diesen Tagen rund zehn Prozent mehr für den Sprit zahlen muss. Zehn Prozent klingen erst einmal gewaltig, doch handelt es sich dabei gerade mal um 50 Cent. Und Uhlenköper tankt nur einmal pro Monat seinen kleinen Motorroller. Auf sechs Euro ist die Tankrechnung mittlerweile angewachsen, die Kassiererin schaut da immer gleich zwei Mal auf das Display, weil sie es einfach nicht fassen kann. Viele, viele Kilometer kommt Uhlenköper damit weit. Ok, er hat keine Sitzheizung und wenn es regnet, wird er auch schon mal nass. Aber seine Wut über die Benzinbosse hält sich in Grenzen. Und er ist an der frischen Luft, bleibt seinem Gefährt treu der.

Kommentare