Alle Jahre wieder...

. . . stellt sich auch der Uhlenköper die Frage: wohin mit dem vielen Laub, der von den Bäumen fällt. Die gelb-braunen, fast rötlichen Blätter bedecken die Rasenflächen und machen sie zu einer Blätterweide.

Das mag optisch ein schönes Herbstbild sein und vielleicht poetisch reizvoll aussehen. Aber für Garten- und Hausbesitzer sind die vielen bunten Blätter ein Graus. Also greifen sie zum Blattsauger und entfernen das so schöne idyllische Herbstlaub. Was für eine Qual müssen die Blätter erleiden, wenn sie dann auch noch in blaue Säcke landen oder einfach an der Straßenecke zu einem großen Haufen zusammengekehrt werden. Aber, sagt sich der Uhlenköper, das liege in der Natur. Die Gartenbesitzer freuen sich, wenn das Grün vom Herbstlaub befreit wird. Doch wie lange bleibt es dann grün? Der Winter lässt grüßen und er könnte Schnee mitbringen. Weiße Flocken bedecken die Rasenflächen, und wenn die Pracht geschmolzen ist, dann bleibt dreckiger Matsch. Schnee und Herbstlaub – Phänomene der Natur, gegen die noch kein Kraut gewachsen ist. So wird sich der Uhlenköper immer wieder fragen, wo er die vielen Blätter und später den Schnee, wenn er denn kommt, lassen soll? Das einfachste wäre doch, beides liegen zu lassen. Es verflüchtigt und verfliegt schon von alleine. Und Sorgen gibt es keine. Dann also doch nicht alle Jahre wieder?.

Kommentare