Polarlicht - Farbenzauber am Nachthimmel

1 von 6
Polarlicht - Farbenzauber am Nachthimmel: Himmel über Faskrudsfjordur auf Island im März 2012. Polarlichter entstehen, wenn geladene Teilchen von der Sonne auf das Magnetfeld der Erde zufliegen und Sauerstoff- und Stickstoffatome zum Leuchten anregen. Ein Sonnensturm, der damals die Erde traf, störte auch den Funkverkehr in der Nordpolarregion.
2 von 6
Hier tanzt das Nordlicht über das Dorf Ruby in Alaska.
3 von 6
Lichtphänomen in Lappland: Wenn Sonnenpartikel auf die Erdatmosphäre treffen, ist das im Norden Skandinaviens hunderte Kilometer weit zu sehen.
4 von 6
Hoch im Norden soll das Polarlicht in diesem Jahr so gut zu sehen sein wie schon lange nicht mehr.
5 von 6
Am 30. Oktober 2003 leuchtete der Himmel in der Nähe von Weilheim Rot und Grün.
6 von 6
Nordlicht am Lake Elora in Nord Minnesota am 15.Juli 2012.

Das Nordlicht, wissenschaftlich Aurora borealis genannt, ist in diesem Jahr außergewöhnlich stark, weil der aktuelle Sonnenzyklus zu Ende geht.

Kommentare