Zu krank zum Fliegen

Mit dem Arzt sprechen: Mit Bluthochdruck im Urlaub

+
Bluthochdruck kann gut behandelt werden - ein gleichmäßiger Tagesrhythmus ist jedoch von Vorteil. 

Wer an Bluthochdruck leidet, sollte vor einer Flugreise besser mit dem Arzt sprechen. Ungewohnte Temperaturen oder ein durch den Jetlag verschobener Tagesrhythmus können die Behandlung beeinträchtigen.

Bluthochdruck oder auch Herzschwäche schließen eine Flugreise nicht von grundsätzlich aus. Allerdings sollten Betroffene ihren Urlaub mit dem Arzt besprechen, rät die Deutsche Hochdruckliga.

Denn Zeitverschiebungen, ungewohnte Temperaturen oder ein anderer Tagesablauf können den Rhythmus der Behandlung aus dem Gleichgewicht bringen. Bei einer Herzschwäche sollten Patienten ihre Werte im Vorfeld des Fluges genau prüfen, dokumentieren und mit ihrem Arzt besprechen.

Zu krank zum Fliegen? Das sollten Sie wissen

Schnupfen, schwaches Herz oder frisch operiert – wann können Urlauber ohne Sorgen in ein Flugzeug steigen und wann nicht? Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir hier für Sie zusammengestellt.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Kommentare