Gemeinschaftsautos auf dem Vormarsch

Viele Carsharing-Nutzer schaffen Auto ab

+
Die Nachfrage an Carsharing-Angebote steigt stetig und die Anbieter setzten auf Expansion.

Berlin - Viele Carsharing-Nutzer schaffen ihr eigenes Auto ab. Neueste Zahlen belegen, dass das Gemeinschaftsauto oft als ausreichend für die persönlichen Berdürfnisse angesehen wird.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Bundesverbands Carsharing (bcs) unter 2851 Neukunden, die sich 2011 für stationäre Gemeinschaftsautos entschieden und mindestens sieben Monate Erfahrung damit gemacht haben. Unmittelbar vor dem Beitritt in eine Carsharing-Gemeinschaft besaßen demnach noch 1239 der Befragten einen eigenen Wagen (43 Prozent), zum Zeitpunkt der Umfrage waren es nur noch 542 (19 Prozent). Ohne Gemeinschaftsauto würde sich laut bcs rund ein Drittel der Befragten wieder einen Wagen kaufen.

Die Ergebnisse zeigten, dass das Verkehrsaufkommen durch Carsharing verringert werden könne, so der Verband. Denn wer ein eigenes Auto besitze, nutze dies vorrangig - auch wenn andere Verkehrsmittel als besser geeignete und umweltfreundlichere Alternativen zur Verfügung stünden. Die Umfrage wurde im Zusammenhang mit einer von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt beauftragten Studie der Universität Kassel durchgeführt.

dpa

Kommentare