Nach Nieren-OP: Steinmeier wieder da

+
Der Fraktionsvorsitzende der SPD, Frank-Walter Steinmeier (r) und der Vorsitzende der Sozialdemokraten, Sigmar Gabriel, geben am Dienstag in Berlin im Haus der Bundespressekonferenz eine Pressekonferenz.

Berlin - Frank-Walter Steinmeier ist nach seiner Nierenoperation wieder da. Bei seinem ersten Auftritt hat sich die SPD-Spitze angesichts des Umfragehochs für die Grünen scharf von der Konkurrenzpartei abgegegrenzt.

Anders als die SPD verträten die Grünen nur einen auf die Ökologie konzentrierten Fortschrittsbegriff, erklärten SPD-Chef Sigmar Gabriel und der Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier am Dienstag vor Journalisten in Berlin. Für die Sozialdemokraten sei dagegen die Industriegesellschaft mit wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit und sozialem Zusammenhalt unverzichtbar, betonte Gabriel.

Die SPD verstehe sich aber nicht als “Grünen- Vernichtungskommando“. Die politischen Gemeinsamkeiten mit den Grünen seien im Vergleich zu allen anderen Parteien etwa für Regierungsbündnisse am größten.

Sie waren die Chefs der SPD

Sie waren die Chefs der SPD

Steinmeier zog bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Nierenoperation vor zwei Monaten eine verheerende Bilanz der bisherigen Arbeit der schwarz-gelben Koalition. Die vergangenen zwölf Monate seien für das Land ein “verlorenes Jahr“ gewesen, meinte er.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare