Von der Leyen warnt vor Fachkräftemangel

+
Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen ( CDU) spricht am Freitag im Bundestag .

Berlin - Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU)  hat im Bundestag vor einem dramatischen Fachkräftemangel in Deutschland gewarnt.

“Wir haben 46 000 Ausbildungsplätze, die nicht besetzt werden können, weil geeignete Bewerber fehlen“, sagte von der Leyen am Freitag. Wenn jetzt an alten Konzepten in der Arbeitsmarktpolitik festgehalten wird, “dann werden werden wir in 20 Jahren fünf Millionen Arbeitsplätze weniger haben, einen dramatischen Fachkräftemangel haben und wir werden gleichzeitig Massenarbeitslosigkeit erleben“.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Deshalb sei es notwendig, mit der Reform der Jobcenter und dem am Mittwoch vom Bundeskabinett gebilligten Beschäftigungschancengesetz die Weichen neu zu stellen. “Der Arbeitsmarkt - ob es uns passt oder nicht - wird weiblicher, internationaler und die Belegschaften werden älter“, sagte von der Leyen. In der Dienstleistungs- und Wissengesellschaft werde sich der Arbeitsmarkt dramatisch verändern.

Damit die Unternehmen den nächsten Aufschwung nutzen können, sei es sinnvoll, das Kurzarbeitergeld nicht jetzt zum Jahresende abzuschneiden, sondern erst Ende März 2012 auslaufen zu lassen. Denn die Kurzarbeit sichere den Unternehmen eine gut eingespielte Belegschaft.

dpa

Kommentare