CSU kassiert die dicksten Spenden

Berlin - Die CSU kann unter allen Bundestagsparteien auf den höchsten Anteil von Spenden an den Gesamteinnahmen blicken: Gut ein Drittel der Einnahmen (34,7 Prozent) kamen im Jahr 2008 von privaten Gebern.

Das weist die von der Bundestagsverwaltung am Donnerstag veröffentlichten Statistik auf. Auf Platz zwei standen die Liberalen mit 28,6 Prozent, gefolgt mit deutlichem Abstand von CDU und Grünen mit jeweils 14,3 Prozent. Bei der Linkspartei lag diese Quote bei 9,0 Prozent, bei der SPD waren es 7,8 Prozent.

Die dicksten Parteispenden 2009

Die dicksten Parteispenden 2009

Die SPD führt zugleich die Liste der absoluten Gesamteinnahmen der einzelnen Parteien an. 2008 konnten die Genossen 167,5 Millionen Euro verbuchen, gefolgt von der CDU mit 148 Millionen Euro. Für die CSU wurden 50,5 Millionen Euro ausgewiesen. Die FDP lag bei 31,9 Millionen Euro, die Grünen bei 27,4 Millionen Euro und die Linke bei 25,2 Millionen Euro.

Die wichtigsten Einnahmequellen der Parteien waren den Bundestagsangaben zufolge Mitglieds- und Mandatsträgerbeiträge, Spenden und staatliche Zuwendungen. Während CDU, CSU und SPD im Berichtsjahr geringere Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge verzeichneten als ein Jahr zuvor, konnten FDP, Linke und Grüne 2008 einen Anstieg verbuchen.

dapd

Kommentare