Aus dem Israelitischen Friedhof

Bilder: Max Mannheimer wird in München beerdigt 

Beerdigung von Max Mannheimer
1 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Beerdigung von Max Mannheimer
2 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Beerdigung von Max Mannheimer
3 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Beerdigung von Max Mannheimer
4 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Beerdigung von Max Mannheimer
5 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Beerdigung von Max Mannheimer
6 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Beerdigung von Max Mannheimer
7 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Beerdigung von Max Mannheimer
8 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Beerdigung von Max Mannheimer
9 von 19
Im Beisein vieler Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 

München - Im Beisein mehrerer Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion