Bankenabgabe unter G20-Ländern umstritten

+
Laut Bundesfinanzministerium ist die Bankenabgabe unter den G20-Ländern umstritten

Berlin - Die von Deutschland, Frankreich und den USA angestrebte weltweite Bankenabgabe stößt in der Gruppe der wichtigsten Volkswirtschaften (G20) auf Widerstand.

“Hier gibt es unterschiedliche Positionen unter den G20-Ländern“, hieß es am Dienstag im Bundesfinanzministerium in Berlin. Unter anderem seien Kanada und Australien gegen eine solche Bankenabgabe.

Lesen Sie dazu:

Kabinett beschließt Bankenabgabe

Die Beteiligung der Finanzwirtschaft an den Krisenlasten ist Thema beim Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Länder und der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) Ende dieser Woche in Washington. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der nach einem mehrwöchigen Klinikaufenthalt am vergangenen Montag seine Amtsgeschäfte wieder voll aufgenommen hat, werde bei dem Treffen für eine Bankenabgabe werben, hieß es.

Es sehe so aus, als ob auch der IWF eine Bankenabgabe gegenüber einer Finanztransaktionssteuer bevorzuge. Ein endgültiger Bericht des IWF wird für Juni erwartet. Dann könnte es auch eine Entscheidung der Staats- und Regierungschefs der G20-Länder geben.

dpa

Kommentare